Mit dem Alter wächst die Schuhgröße

14.01.2019
Im Kindesalter wachsen die Füße ständig. Allerdings müssen auch Senioren irgendwann größere Schuhe kaufen. Grund dafür ist eine Veränderung der Sehnen und Bänder - und die kann manchmal Probleme mit sich bringen.
Die Füße von Senioren verflachen mit dem Alter und verlängern sich dadurch. Das kann sich auf die Schuhgröße auswirken. Foto: Marc Tirl
Die Füße von Senioren verflachen mit dem Alter und verlängern sich dadurch. Das kann sich auf die Schuhgröße auswirken. Foto: Marc Tirl

Berlin (dpa/tmn) - Viele Senioren bekommen mit dem Alter eine neue Schuhgröße. Denn Sehnen und Bänder verlieren mit der Zeit an Spannung, heißt es in der Zeitschrift «Neue Apotheken Illustrierte» der Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände (ABDA).

Dadurch verflacht der Fuß und verlängert sich. Die Folge: Schuhe müssen plötzlich eine halbe oder eine ganze Nummer größer sein als vorher. Manchmal führt die Veränderung der Fußform zu Fehlstellungen wie dem Hallux valgus, einem knöchernen und schmerzhaften Vorsprung an der Seite des großen Zehs.

In solchen Fällen ist es mit größeren Schuhen meistens nicht getan. Betroffene sollten stattdessen eine Fußspezialisten aufsuchen und sich zu Behandlungsmöglichkeiten und speziellem Schuhwerk beraten lassen.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Wenn Eltern Schuhe für ihre Kinder kaufen, verwenden sie am besten eine Schablone mit der Umrandung des Kinderfußes. Foto: Maja Hitij Passende Kinderschuhe: Am besten immer beide Füße messen Der Winter neigt sich dem Ende, da ist es schon wieder an der Zeit, dem Kind neue Schuhe für das Frühjahr zu kaufen. Und wie schon beim letzten Mal stellt sich die Frage: Passt der Schuh? Eine Eltern-Zeitschrift gibt Tipps für den Einkauf.
Das dauerhafte Tragen von Pumps kann zu einer Fußfehlform führen. Schmerzen in den Zehen sind meist die Folge. Foto: Wolfgang Kumm So weit die Füße tragen: Wenn Pumps und Pantoffeln schaden Obwohl sie uns durchs Leben bringen, gehen viele Menschen ziemlich sorglos mit ihren Füßen um. Das kann nicht nur schmerzhaft sein, sondern im Extremfall sogar tödliche Folgen haben.
In Sandalen fühlen sich Frauen mit ausgeprägtem Hallux valgus häufig am wohlsten. Denn die schiefstehende große Zehe drückt in geschlossenen Schuhen. Unbehandelt führt ein Hallux valgus häufig auch zu Knieschmerzen. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn Fußgymnastik, Schienen oder OP? Was beim Hallux valgus hilft Bei manchen Frauen verformen sich die Füße im Laufe der Zeit und es bildet sich ein Ballenzeh, der sogenannte Hallux valgus. Einfach abzuwarten ist dann keine gute Idee. Denn verformte Füße können auch die Knie belasten. Nicht immer muss die Zehe operiert werden.
Ein Spaziergang ohne Schuhe stärkt die Muskeln in den Füßen. Foto: Lino Mirgeler/Symbolbild Barfußlaufen beugt Ballenzeh vor Ob am Strand, auf der Terrasse oder im Garten, barfuß laufen tut den Füßen gut und wirkt vorbeugend gegen die Bildung eines Ballenzehs. Zu enges Schuhwerk ist dabei nicht die einzige Ursache für den sogenannten Hallux valgus.