Lungenentzündung vorbeugen: Nach der OP bald wieder bewegen

29.09.2017
Im Alter ziehen sich Patienten im Krankenhaus nicht selten eine Lungenentzündung zu. Diese Komplikation kann lebensgefährlich werden. Angehörige können aber mithelfen, sie zu vermeiden.
Um eine Lungenentzündung vorzubeigen, sollten ältere Menschen im Krankenhaus regelmäßig aufrecht sitzen und, falls möglich, auch mal aufstehen. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa
Um eine Lungenentzündung vorzubeigen, sollten ältere Menschen im Krankenhaus regelmäßig aufrecht sitzen und, falls möglich, auch mal aufstehen. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Berlin (dpa/tmn) - Angehörige sollten darauf achten, dass ältere Menschen im Krankenhaus nicht zu viel liegen. So helfen sie, eine der häufigsten Komplikationen bei Patienten über 60 zu vermeiden: die Lungenentzündung.

Im Liegen atmet der Mensch flacher und hat Schwierigkeiten Schleim abzuhusten, erklärt die Deutsche Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin (DGP). Die Lunge wird nicht richtig belüftet, der Schleim sammelt sich in den Atemwegen. Hinzu kommt, dass das Immunsystem im Alter nicht mehr so schlagkräftig ist. So haben Bakterien und Viren leichtes Spiel.

Gegensteuern können Angehörige, indem sie den Patienten in Absprache mit den Pflegekräften möglichst bald nach der Operation im Bett aufrichten. Vor allem beim Essen und Trinken sollte er aufrecht sitzen. Außerdem können Angehörige den älteren Menschen - je nach Zustand - ermutigen, aufzustehen und sich zu bewegen. Frische Luft ist ebenfalls wichtig: Das Fenster sollte regelmäßig geöffnet werden.

Achten können Angehörige auch auf die Mundhygiene ihres Verwandten. Denn auch sie trägt dazu bei, dass sich nicht so viele Bakterien im Mund, Hals und Rachen breitmachen. Gerade nach einer Operation benötigen ältere Menschen bei der Zahnpflege eventuell Hilfe.

Um die Atemmuskulatur zu stärken, ist den Pneumologen zufolge auch ein Atemtraining sinnvoll. Dafür gibt es in vielen Krankenhäusern spezielle Geräte. Der Patient kann aber auch einfach einen Luftballon aufpusten oder ein Stück Watte durch einen Strohhalm blasen. Alle Maßnahmen sollten natürlich in Absprache mit dem Ärzteteam und Pflegepersonal durchgeführt werden.

Vor dem schweren Verlauf einer Lungenentzündung kann auch eine Impfung gegen Pneumokokken schützen, die die Pneumologen allen Menschen ab dem 60. Lebensjahr ans Herz legen. Sie muss alle sieben Jahre aufgefrischt werden.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Sport in der Gruppe kann für Senioren auch gut sein, um andere Menschen kennenzulernen. Foto: Henning Kaiser Runter vom Sofa, ab zum Training: Im Alter mit Sport starten Sport ist Mord? Von wegen. Gesundheitliche, aber auch soziale Gründe sprechen für Sport - auch und gerade für Senioren. Nehmen Frauen und Männer im Alter erstmals ein Training auf, sollten sie sich vorher aber vom Arzt beraten lassen.
Auch Senioren können in Fitnessstudios etwas für Beweglichkeit und Kondition tun. Viele Studios haben dafür sogar eigene Kurse und Angebote. Foto: Halfpoint/Westend61 Welche Fitnessstudios sich für Menschen ab 65 eignen Mit dem Alter nimmt die Muskelmasse ab, der Körper wird steifer, die Hormone stellen sich um. Sport und Bewegung helfen dabei, diese Prozesse zu verlangsamen. Doch wie finde ich dafür das passende Fitnessstudio? Und was bringen spezielle Angebote für Ältere?
Der Grüne Star ist heimtückisch: Etwa eine halbe Million Bundesbürger haben einen erhöhten Augeninnendruck - die meisten merken davon nichts. Foto: Julian Stratenschulte Blinde Flecken: Ein Glaukom bleibt zunächst oft unbemerkt Der sogenannte Grüne Star ist tükisch. Der Sehnerv ist beschädigt. Das wird aber in vielen Fällen erst sehr spät bemerkt. Und das kann gefährlich sein.
Männer mit vergrößerter Prostata sollten möglichst nicht mehr als 1,5 Liter pro Tag trinken. Foto: Lukas Schulze/dpa Bei Prostata-Problemen abends nicht zu viel trinken Wer viel trinkt, muss auch oft die Blase leeren. Außerdem drückt sie bei Männern mit steigendem Alter immer mehr. Deshalb sollten sie in Maßen trinken. Orientieren können sie sich an einem Richtwert.