Liderkrankungen können der Hornhaut schaden

24.03.2021
Die Oberfläche unserer Augen ist ein sensibles System. Greift alles gut ineinander, gibt es keine Probleme. Doch erkrankt ein Teil dieses Systems, beeinflusst das auch alle anderen Teile.
Die Oberfläche unserer Augen ist ein komplexes und sensibles System. Foto: Christin Klose/dpa-tmn
Die Oberfläche unserer Augen ist ein komplexes und sensibles System. Foto: Christin Klose/dpa-tmn

Düsseldorf (dpa/tmn) - Ist das Augenlid erkrankt, zieht das oft die Hornhaut in Mitleidenschaft. Sie kann sich zum Beispiel verformen. Eine mögliche Folge davon ist, dass man unschärfer sieht. Darauf weist der Berufsverband der Augenärzte Deutschlands hin.

Die Augenoberfläche sei ein sensibles und komplexes System. Lider, Bindehaut, Tränenfilm und Hornhaut beeinflussten sich gegenseitig - erkrankt einer der Bestandteile, hat das Folgen für die anderen.

Besonders häufig sind nach Angaben des Verbands krankhafte Veränderungen an der Hornhaut in Folge von Liderkrankungen zu beobachten. Ursächlich dafür können zum Beispiel Fehlstellungen des Lids sein, wodurch es zu einer Austrocknung kommt, die zu Schäden an der Hornhaut führt. Je nach Art der Lidfehlstellung kommen konservative Therapien oder eine Operation in Frage. Ist dieses ursächliche Problem gelöst, kann die Hornhaut abheilen.

Auch Allergien wie ein Heuschnupfen könnten zu Entzündungen der Bindehaut und der Lider führen und in der Folge Hornhaut-Schäden auslösen - bis hin zu Geschwüren und Narben.

© dpa-infocom, dpa:210324-99-951687/3


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Moderne OP-Techniken haben das Potenzial, Menschen mit Augenproblemen schneller zu helfen. Allerdings bedarf es mehr Hornhautspender. Foto: Julian Stratenschulte Moderne OP-Techniken helfen bei Augenproblemen Endlich wieder richtig sehen können. Das wünschen sich viele Menschen. Mediziner würden gern helfen, brauchen aber mehr Spenden, wie Hornhäute bei Augen. Eine 65-Jährige hat in Neubrandenburg viel Glück.
Bei der Arbeit am Bildschirm hin und wieder den Blick schweifen zu lassen, entspannt die Augen. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert/dpa-tmn Kann Augentraining eine Fehlsichtigkeit beseitigen? Kann man die Augen trainieren, um besser und vor allem wieder schärfer zu sehen? Es gibt Sehtrainer, die das behaupten. Doch ist da etwas dran? Ein Blick auf diese und weitere Fakten rund ums Sehen.
Träger von weichen Kontaktlinsen sollten immer sehr auf Sauberkeit und Hygiene achten. Foto: Daniel Reinhardt/dpa Weiche Kontaktlinsen bergen hohes Risiko von Pilzkrankheiten Pilzerkrankungen am Auge können fatale Auswirkungen haben. In vielen Fällen sind Hornhauttransplantationen oder schlimmstenfalls das Entfernen des Auges nötig. Oft trifft es Träger von Kontaktlinsen. Zumindest unter bestimmten Bedingungen.
Bei einer Untersuchung der Augen offenbaren sich mitunter auch andere Erkrankungen. Foto: Marijan Murat/dpa/dpa-tmn Der Blick ins Auge verrät viel über den Körper Der Augenarzt schaut vor allem, ob mit den Augen alles in Ordnung ist. Doch seine optischen Instrumente geben ihm mitunter auch Hinweise, dass es gesundheitlich an anderer Stelle Probleme gibt.