Kostenlose Reha soll Kindern helfen

04.05.2022
Kinder haben besonders unter den Corona-Einschränkungen gelitten. Gesundheitliche und psychische Probleme waren vielfach die Folge. Mit speziellen Reha-Angeboten soll Betroffenen geholfen werden.
Kinder haben unter den Folgen der Corona-Einschränkungen besonders gelitten. Foto: Fabian Sommer/dpa/dpa-tmn
Kinder haben unter den Folgen der Corona-Einschränkungen besonders gelitten. Foto: Fabian Sommer/dpa/dpa-tmn

Berlin (dpa/tmn) - Eltern können für ihre Kinder eine kostenfreie Reha beantragen, um in Folge der Corona-Einschränkungen aufgetretene Gesundheitsprobleme zu mildern. Die Deutsche Rentenversicherung unterstützt betroffene Familien mit entsprechenden Angeboten.

Kinder spüren die Folgen pandemiebedingter Einschränkungen besonders: Zu wenig soziale Kontakte und Bewegung während der Homeschooling-Phase führten laut Rentenversicherung bei jedem dritten Kind zu psychischen Problemen. Zusätzlich rutschten manche durch eine schlechte Ernährung in die Fettleibigkeit.

Eine Reha soll ihnen helfen, wieder zu einer gesunden Lebensweise zu finden, und negative gesundheitliche Langzeitfolgen verhindern.

Kinder benötigen Befund des Arztes für Reha

Beantragen können Eltern eine Reha, sobald ein entsprechender ärztlicher Befund vorliegt. Bei Kindern bis einschließlich zwölf Jahre können Begleitpersonen mitkommen. Unabhängig davon haben im Einzelfall auch Geschwister die Chance, das Angebot wahrzunehmen.

Die Deutsche Rentenversicherung übernimmt die Kosten für Reise, Verpflegung und Unterkunft für Jugendliche bis 18 Jahre oder junge Erwachsene. Letztgenannte sind eingeschlossen, wenn sie sich in einer schulischen oder beruflichen Ausbildung befinden, Freiwilligendienst leisten und nicht älter als 27 Jahre alt sind.

Mindestversicherungszeit der Eltern

Voraussetzung für einen erfolgreichen Antrag sind laut Rentenversicherung unter anderem sechs Beitragsmonate eines Elternteils innerhalb der vergangenen zwei Jahre oder eine Mindestversicherungszeit von fünf Jahren.

Das Therapieangebot gilt auch für Kinder, die mit Spätfolgen einer Corona-Infektion (Long Covid) zu kämpfen haben.

© dpa-infocom, dpa:220504-99-157018/2

Deutsche Rentenversicherung: Reha für Kinder

Voraussetzungen für eine Reha bei Kindern


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Nach einer Verletzung oder Krankheit kann eine Reha die Genesung fördern. Das ist auch mit Blick auf die Erwerbstätigkeit wichtig. Foto: Christin Klose/dpa-tmn Wissenswertes für den Reha-Antrag Oft ist es mit einem Krankenhausaufenthalt nicht getan. Um wieder fit fürs Leben zu werden, gehts in die Reha. Die muss beantragt und bewilligt werden und kann, falls nötig, auch eingeklagt werden.
Menschen mit Adipositas brauchen einen individuellen Plan, der aus Ernährungs-, Bewegungs- und Verhaltenstherapie besteht. Foto: Franziska Kraufmann/dpa Adipositas: Welche Therapieangebote helfen Starkes Übergewicht ist kein Wohlstands-Phänomen. Das deutsche Gesundheitssystem muss schnell auf die wachsende Patientengruppe reagieren, fordern Experten. Was hilft den Betroffenen am meisten?
Kinder reagieren auf ihre Umwelt und können wenig gegen Übergewicht tun - umso mehr sind die Eltern gefordert. Foto: Markus Scholz/dpa/dpa-tmn Eltern müssen einen gesunden Lebensstil vorleben Immer mehr Kinder in Deutschland sind übergewichtig. Bewegungsmangel und Essgewohnheiten zählen zu den Ursachen dafür, aber nicht nur. Warum vor allem die Eltern in der Pflicht sind.
Pflegende haben grundsätzlich Anspruch auf Arbeitslosen-, Renten- und Unfallversicherung. Foto: Jens Kalaene/zb/dpa So erhalten Pflegende Rundum-Sozialversicherungsschutz Um Angehörige daheim zu pflegen, geben manche ihren Job auf oder schrauben zurück. Dabei ist gerade für Pflegende die soziale Absicherung wichtig. Welche Voraussetzungen wichtig sind.