Klick-Tipps für kleine Forscher

14.05.2020
Naturwissenschaften sind langweilig? Muss nicht sein. Spannende Erkenntnisse für Grundschulkids liefern Forscher-Seiten im Netz. Davon können auch pädagogische Fachkräfte und Eltern profitieren.
Im Forschergarten auf «Meine Forscherwelt» können Grundschulkinder mit kleinen Spielen Naturphänomene erkunden. Foto: Zacharie Scheurer/dpa-tmn
Im Forschergarten auf «Meine Forscherwelt» können Grundschulkinder mit kleinen Spielen Naturphänomene erkunden. Foto: Zacharie Scheurer/dpa-tmn

Mainz (dpa/tmn) - Warum schäumt Cola über? Und warum kann ich mich im
Spiegel sehen? Eine gewisse Nela geht mit ihrem Bruder solchen Alltagsfragen nach - und zwar auf einer Webseite.

Die nennt sich «Nelas Welt» auf den Grund und gehört mit ihren Hörspielen, Ausmalbildern und einem Forscherlied zu den aktuellen Klick-Tipps, die Jugendschutz.net zusammengestellt hat.

Einen Zugang zu Naturwissenschaften bietet auch «Meine Forscherwelt». Ob Konrads Komposthaufen, Ronjas Roboter und Leanders Lichtbox – im Forschergarten und mit kleinen Spielen können Kinder ausprobieren, wie Programmieren oder auch die Verdauung funktionieren. Mit dem sogenannten Diagramm-Generator können sie ihre eigenen Forschungsergebnisse kinderleicht dokumentieren und auswerten.

Und auf der Seite «Klassewasser» erwartet Kinder neben Wasser-Experimenten zum Ausprobieren, Hörspielen, Rätseln und Ausmalbildern Spannendes über Wasser- und Klärwerke, Wasserleitungen und den Wasserverbrauch bei der Herstellung von Produkten.

Nelas Welt

Klick-Tipps

Meine Forscherwelt

Klasse Wasser


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Laut der TIMSS Bildungsstudie liegen die Leistungen der deutschen Grundschüler in Mathematik unterhalb des EU-Durchschnitts. Foto: Julian Stratenschulte Deutsche Grundschüler sind Mathe-Muffel Deutsche Viertklässler sind während der vergangenen vier Jahren in Mathematik und Naturwissenschaften insgesamt schwächer geworden. Weil europäische Test-Konkurrenten beim Bildungserfolg zugelegt haben, sieht das im TIMSS-Ranking nicht allzu gut aus.
Schüler, die einmal pro Woche am Computer arbeiten, schneiden in Mathematik und den Naturwissenschaften besser ab, fanden Wissenschaftler heraus. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa Aktionsrat Bildung: Schulen müssen digitaler werden Der digitale Wandel ist in deutschen Schulen noch nicht angekommen. Das ist das Ergebnis eines neuen Gutachtens renommierter Bildungsforscher. Auch auf anderen Feldern sehen sie akuten Handlungsbedarf seitens der Bildungspolitik.
Deutsche Schüler glänzen bei der Teamarbeit. Das ergab die Auswertung eines ISA-Tests. Foto: Ralf Hirschberger/dpa-Zentralbild PISA-Studie: Deutsche Schüler können gut im Team arbeiten Am Arbeitsmarkt werden Sozialkompetenzen immer wichtiger. Eine neue PISA-Auswertung zeigt: Teamarbeit ist eine Stärke deutscher Neuntklässler. Doch es gibt auch Nachholbedarf.
Mädchen schneiden in Mathe oft schlechter ab als Jungs - individuelle Förderung ist daher wichtig. Foto: Silvia Marks Kinder richtig fördern Der aktuelle «PISA»-Test zeigt, dass die deutschen Schüler besonders in den Naturwissenschaften Probleme haben. Oft sind Eltern ratlos, wie sie ihre Kinder von diesen Fächern begeistern sollen. Was können sie tun?