Kinder auf der Rolltreppe im Auge behalten

14.10.2021
Auf Rolltreppen passieren immer wieder Unfälle. So können sich Kleidungsstücke oder auch Schuhe im Spalt zwischen Treppe und der Wand verfangen. Auf Kinder sollte man deswegen besonders aufpassen.
Kinder und ihr Spielzeug sollte man auf der Rolltreppe im Auge behalten, sonst können Unfälle passieren. Foto: Frank Rumpenhorst/dpa/dpa-tmn
Kinder und ihr Spielzeug sollte man auf der Rolltreppe im Auge behalten, sonst können Unfälle passieren. Foto: Frank Rumpenhorst/dpa/dpa-tmn

Stuttgart (dpa/tmn) - Einen Schritt nehmen, drauf stellen und dann hoch- oder runterfahren. Für viele ist die Nutzung von Rolltreppen an Bahnhöfen oder in Kaufhäusern selbstverständlich. Dabei gibt es hier gefährliche Fallstricke, informiert die Prüforganisation Dekra.

Gerade für Kinder und ältere Menschen ist das Fahren auf der Rolltreppe nicht immer ohne Risiko. So können die Kleinen auf der Treppe stürzen oder das Kinderspielzeug, und damit auch die Fingerchen, in einen Spalt geraten.

Deswegen behalten Sie Kinder hier besser im Auge. Die Kleinen sollten auf der rollenden Treppe weder spielen, rumtoben oder gar rumklettern. Kleine Kinder nehmen Sie am besten an die Hand oder auf den Arm, so die Dekra. Der sicherste Platz ist dabei auf der Mitte der Treppe.

Sturz- und Verletzungsgefahr gilt auch für Ältere

Für ältere Menschen kann ein plötzliches Anhalten oder unvermitteltes Anfahren der Treppe problematisch werden, hierbei steigt die Gefahr sich zu verhaken oder zu stürzen. Empfohlen wird daher generell, sich am Handlauf festzuhalten, auf einen sicheren Stand zu achten und sich auch nicht durch andere Personen, die es vielleicht eilig haben, ablenken zu lassen.

Ob jung oder alt, für alle gilt: Lange und weite Kleidungsstücke, Schals, Schnürsenkel oder auch Flip Flops erhöhen die Verletzungsgefahr, da diese sich leicht in den Spalten verfangen und eingezogen werden können. Und auch wer mit einem kleineren Haustier unterwegs ist, sollte es am besten für die Fahrt auf den Arm nehmen. Für größere Tiere ist die normale Treppe oder der Aufzug die bessere Wahl.

© dpa-infocom, dpa:211014-99-598196/2


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Rolltreppen sind komfortabel, können aber für Kinder leicht zur Falle werden. Foto: Silas Stein/dpa/dpa-tmn Kinder auf der Rolltreppe immer an die Hand nehmen Wer eine Rolltreppe betritt, sollte das wachsam tun. Sich ablenken lassen, etwa vom Handy, kann schlimme Folgen haben. Erst recht ist auf Kinder zu achten. Besonders wenn sie Gummistiefel tragen.
Manhattan von Queens aus gesehen - der Besuch des größten New Yorker Boroughs ermöglicht neue Blicke auf die Stadt. Foto: Michelle Rick/NYC & Company/dpa-tmn Städtereise New York: Queens ist die Königin der Kulturen Kunst, Kulinarik, Geschichte und 800 gesprochene Sprachen: Mehr Multikulti als in Queens geht nicht. Eine Erkundungstour durch New Yorks größten Stadtteil - mit einer, die dort zu Hause ist.
Eine Schaufensterpuppe mit einem Kleid spiegelt Das heimliche Fotografieren unter den Rock oder in den Ausschnitt ist künftig eine Straftat. Foto: Sebastian Gollnow/dpa Härtere Strafen für Fotos unter den Rock und in die Bluse Gerade in Menschenmengen kommt es vor, dass mit dem Handy unter den Rock fotografiert wird - und möglicherweise massenhaft intimste Fotos ungewollt im Internet landen. Für Betroffene ein Alptraum. Upskirting wird ab jetzt härter bestraft. Kann das das Problem lösen?
Geübte Parkour-Läufer überwinden das Hindernis mit einem hohen Sprung. Foto: Marc Tirl Parcouring: Herausforderung für den Alltag Wozu über eine Mauern klettern, wenn doch auch ein ebener Weg zum Ziel führt? Die Antwort ist ganz einfach: Weil es Spaß bringt, und weil es die Muskeln trainiert. Parcouring ist die ideale Sporteinheit für den Alltag.