Torben Mauch

Jesuiten-Apotheke

~ km Neustr. 1, 54290 Trier-Innenstadt
Auf einen Blick: Jesuiten-Apotheke finden Sie vor Ort unter der folgenden Adresse: Trier, Neustr. 1. Im Verzeichnis von ALLESPROFIS ist Jesuiten-Apotheke eingetragen unter der Branchenbezeichnung: Drogerien / Drogeriemärkte.
Kontaktieren Sie diesen ALLESPROFIS-Eintrag per Telefon unter 065141039. Weitere Informationen finden Sie auch im Internet unter: http://www.aponet.de/54290/Jesuiten_Apotheke/.

BRANCHENSTICHWÖRTER

TEILEN

Sind Sie Eigentümer dieses Unternehmens?
Hier können Sie Ihren Eintrag aktualisieren oder eine Löschung veranlassen.
Premium-Eintrag bestellen
Weitere Anbieter (15) Alle anzeigen
Bahnhof Apotheke Trier ~ km Theodor-Heuss-Allee 22, 54292 Trier-Trier-Nord
Passende Berichte (4851) Alle anzeigen
12.650 Babys kamen 2014 geschädigt zur Welt, weil die Mütter während der Schwangerschaft Alkohol getrunken hatten. Foto: Maurizio Gambarini Tausende Babys durch «Passivtrinken» mit Behinderung geboren Wenn Frauen in der Schwangerschaft trinken, kann das schwere Behinderungen beim Kind nach sich ziehen. Einer Münchner Studie zufolge wurden die Folgen des Passivtrinkens bisher zahlenmäßig unterschätzt. Aber nicht nur Babys werden Opfer des Alkoholmissbrauchs anderer.
Bärlauch (Allium ursinum) sieht Maiglöckchen und Herbstzeitlosen zum Verwechseln ähnlich. Hinweise darauf, um welche Pflanze es sich handelt, geben Stängel und Blätter. Foto: Mascha Brichta Bärlauch nicht mit giftigen Maiglöckchen verwechseln Ob zu Pasta, als Suppe oder in Kräuterbutter - Mit Bärlauch lassen sich leckere Gerichte zaubern. Wer die Pflanze selbst pflückt, sollte sie nicht mit Herbstzeitlosen und Maiglöckchen verwechseln. Denn das kann lebensgefährlich sein.
Bunte Vielfalt: Gemüsenudeln lassen sich etwa aus Zucchinis, Möhren, Kohlrabi, Süßkartoffeln oder Knollensellerie zubereiten. Foto: Christin Klose/dpa-tmn Mit Zoodles werden sogar Kinder Gemüse-Fans Gemüse, das wie Spaghetti oder Tagliatelle aussieht – das sind Zoodles. Im Vergleich zur klassischen Pasta sind sie kalorienärmer und vitaminreicher.
Vor allem ältere Menschen nehmen oft eine Vielzahl an Tabletten ein. Da ist es schwer, den Überblick zu behalten. Foto: Arne Dedert Multimedikation kann gefährlich sein Gerade ältere Menschen leiden oft unter mehreren Krankheiten gleichzeitig. Verschreiben verschiedene Fachärzte unabhängig voneinander Medikamente, kann das gefährlich werden.