Je grüner der Rhabarber, umso saurer der Geschmack

22.04.2019
Ob im Kuchen oder als Kompott - Frühling bedeutet auch Rhabarberzeit. Das Gemüse wird behandelt wie Obst und muss oft noch nicht mal geschält werden. Wie man die frischen Stangen schnell erkennt:
Der Rhabarber ist weniger sauer, wenn die Stangen rötlich sind. Statt sie zu schälen, reicht es, die Fasern vom Stielende abzuziehen. Foto: Kai Remmers
Der Rhabarber ist weniger sauer, wenn die Stangen rötlich sind. Statt sie zu schälen, reicht es, die Fasern vom Stielende abzuziehen. Foto: Kai Remmers

Bonn (dpa/tmn) - Die einen lieben ihn für seine säuerliche Frische, andere verziehen gerade deshalb bei Speisen mit Rhabarber das Gesicht.

Beim Kauf des Gemüses, das meist wie Obst zubereitet wird, gilt die Faustregel: Je grüner die Stangen, desto herber und saurer ist der Geschmack, erklärt das Bundeszentrum für Ernährung (BZfE).

Die Ernährungsexperten haben gleich noch einen Tipp parat: Himbeer-Rhabarber mit seinen roten Stielen und rotem Fleisch ist immer etwas milder. Hochwertige Ware ist an den glänzenden, festen Stangen und den saftigen Enden zu erkennen. Wenn möglich, sollte Rhabarber mit milchhaltigen Speisen wie Vanillesoße oder Joghurt kombiniert werden. Denn die enthaltene Oxalsäure entzieht dem Körper Kalzium, auch wenn dieser Effekt nur gering ist.

Geschält werden müsse Rhabarber kaum mehr. Es reicht aus, die Fasern vom Stielende abzuziehen. In ein feuchtes Tuch eingewickelt, bleibt Rhabarber im Gemüsefach des Kühlschranks mehrere Tage frisch.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Aus dem sauer-fruchtigen Gemüse lässt sich leckere Schorle leicht selbst herstellen. Foto: Kai Remmers Rhabarberschorle einfach selber zubereiten Wer es mit dem Motto «sauer macht lustig» hält, ist mit frischem Rhabarber besonders gut bedient. Eine spritzige Schorle lässt sich daraus auch leicht selbst herstellen.
Sauer macht lustig: Rhabarber ist ein Klassiker etwa auf dem Kuchen oder zusammen mit Erdbeeren als Konfitüre. Foto: Mascha Brichta/dpa-tmn Mit Milch schmeckt Rhabarber weniger sauer Die Freiland-Ernte von Rhabarber läuft gerade auf Hochtouren. Das Gemüse verleiht süßen Kuchen und Desserts eine säuerliche Note. Soll es weniger sauer sein, kommen Milchprodukte ins Spiel.
Rhabarber und Himbeeren auf einer locker-leichten Quarkcreme. Für den nötigen Biss sorgen gehackte Pistazien. Foto: Aileen Kapitza Rezept für Rhabarber-Himbeer-Quarkkuchen Foodbloggerin Aileen Kapitza backt mit Rhabarber leckere Frühlingskuchen. Diese Variante besteht aus einer leichten Basis aus einer Vanille-Quark-Creme und einem Topping aus süßen Pistazien und Mandeln.
Rohkost ist grundsätzlich gesund. Wer sich aber ausschließlich davon ernährt, kann schnell einen Eisen-, Magnesium- oder Vitaminmangel bekommen. Foto: Frank Rumpenhorst/dpa-tmn Wie gesund ist Rohkost wirklich? Egal ob Karotte, Apfel oder Zucchini: Obst und Gemüse sind gesund. Und das gilt besonders dann, wenn sie roh gegessen werden. Je mehr, desto besser also. Oder etwa nicht?