Hilfe gegen Übergewicht bei Kindern

10.07.2019
Was tun, wenn das Kind stundenlang am Handy klebt und sich nicht regt? Insbesondere bei jungen Menschen kann Übergewicht folgenschwer sein. Mit Tipps und Informationen will eine neue Webseite nun Abhilfe gegen die überschüssigen Kilos schaffen.
Schulkinder und Jugendliche sollten sich mindestens 1,5 Stunden am Tag bewegen. Foto: Christin Klose/dpa-tmn
Schulkinder und Jugendliche sollten sich mindestens 1,5 Stunden am Tag bewegen. Foto: Christin Klose/dpa-tmn

Köln (dpa/tmn) - Übergewicht kann Kinder und Jugendliche anfälliger für gesundheitliche Probleme machen. Dazu gehören Schmerzen in Knie- und Hüftgelenken, eine Fettleber, Diabetes und Bluthochdruck.

Eine neue Webseite der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) gibt Eltern und Lehrern Tipps, wie sich Übergewicht beim Nachwuchs vermeiden lässt.

Dass Bewegung gut für die Gesundheit ist und Kalorien verbrennt, wissen viele. Darunter fallen neben klassischen Sportarten wie Fußball und Schwimmen übrigens auch das Herumtoben draußen oder Wandern mit der Familie.

Nicht so klar ist jedoch häufig, wie viele Stunden sich Kinder und Jugendliche je nach Alter mindestens bewegen sollten. Die Webseite rät Eltern dazu, den natürliche Bewegungsdrang von Babys und Kleinkindern nicht einzuschränken. Sie sollten so aktiv wie möglich sein. Bei Kindergartenkindern sind wenigstens drei Stunden Bewegung angesagt, bei Schulkindern und Jugendlichen mindestens 1,5 Stunden. Grundsätzlich gilt für Gesunde die Faustregel: Es gibt keine Obergrenze.

Auf der Webseite finden sich zudem Hinweise zu Essen und Trinken sowie zur Nutzung von Online-Medien. Neben Unterrichtsmaterialien für Lehrer stehen für Eltern auch Broschüren und weitere Materialien zum Download bereit.

Webseite


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Klaus Heinzmann nahm an der Langzeitstudie «Gesundheit zum Mitmachen» teil. Dabei entwickelte er ein Bewusstsein für die tägliche Bewegung. Foto: Sina Schuldt/dpa 25 Jahre Feldversuch: Bewegung hält jung Vor 25 Jahren fing alles an: Forscher der Karlsruher Universität begannen mit einer einmaligen Langzeitstudie zu Gesundheit und Bewegung. Viermal werteten sie die Ergebnisse über die Jahre aus. Jetzt kommt der fünfte Aufschlag - und manch neue Erkenntnis.
Aktivitäten an der frischen Luft sind wichtig für die Gesundheit. Doch jede dritte Familie in Deutschland hat in der Freizeit wenig oder gar keine Bewegung. Foto: Matthias Balk In vielen Familien kommt Bewegung zu kurz Fünf Minuten auf dem Rad - und die Puste geht aus. Spielkonsole, TV und Handy scheinen bei manchen Kindern das Toben im Freien abgelöst zu haben. Diesen Eindruck bestätigt nun eine Krankenkassenstudie. Was muss passieren?
Ein Überangebot an stark zucker- und fetthaltigen Lebensmitteln sorgt bei vielen Kindern für Übergewicht. Foto: Jan-Peter Kasper/ Friedrich-Schiller-Universität Jena/dpa Mediziner fordern stärkeren Kampf gegen Übergewicht In der Werbung, unter Freunden oder im Elternhaus: Kinder werden früh auf zu süße und zu fettige Lebensmittel geprägt. Aus Anlass des Europäischen Adipositas-Tages treten Mediziner für gesetzliche Schritte zur Förderung einer gesunden Ernährung ein.
Einige Stunden am Tag oder einige Tage pro Woche - Wer immer wieder Essenspausen einlegt und in dieser Zeit nur Wasser trinkt, tut seinem Körper tatsächlich etwas Gutes. Foto: Monique Wüstenhagen/dpa-tmn Fit und schlank - Intervallfasten entlastet den Körper Im Silicon Valley greift ein eigenartiger Trend um sich: Die Menschen verzichten stunden- oder tagelang auf Essen, um danach ordentlich reinzuhauen. Angeblich können sie sich besser konzentrieren. Gesund sein soll es auch noch. Was ist dran am Intervallfasten?