Dr. med. Franz Michael Eckel Arzt für HNO

~ km Landauer Str. 21, 66482 Zweibrücken
Auf einen Blick: Dr. med. Franz Michael Eckel Arzt für HNO finden Sie vor Ort unter der folgenden Adresse: Zweibrücken, Landauer Str. 21. Im Verzeichnis von ALLESPROFIS ist Dr. med. Franz Michael Eckel Arzt für HNO eingetragen unter der Branchenbezeichnung: Hals-, Nasen-, Ohrenärzte.
Kontaktieren Sie diesen ALLESPROFIS-Eintrag per Telefon unter 0633217520. Weitere Informationen finden Sie auch im Internet unter: http://www.hno-rlp.de.

LEISTUNGSSPEKTRUM

BRANCHENSTICHWÖRTER

TEILEN

Sind Sie Eigentümer dieses Unternehmens?
Hier können Sie Ihren Eintrag aktualisieren oder eine Löschung veranlassen.
Premium-Eintrag bestellen
Passende Berichte (4714) Alle anzeigen
Schnarcht jemand, kann das ein Hinweis auf Polypen in der Nase sein. Foto: Christin Klose Wann Polypen entfernt werden müssen Polypen in der Nase können der Atmung im Weg sein. Gefährlich sind sie aber in der Regel nicht. In anderen Regionen des Körpers sieht das anders aus. Im Darm etwa sollten Polypen so früh wie möglich erkannt und entfernt werden.
Arwen ist ein ausgebildeter Ambrosia-Spürhund. Die Ambrosia-Pflanze, die wie harmloses Unkraut aussieht, ist der stärkste Allergie-Auslöser in Mitteleuropa. Foto: Monika Skolimowska/dpa Schnüffelnasen helfen Allergikern: Hunde auf Ambrosia-Suche Nun blüht sie wieder: Ambrosia, Schrecken vieler Allergiker, breitet sich aus - auch in Berlin. Wenn der Mensch das Unkraut nicht erkennt, kann der Hund helfen. Dafür bedarf es einer wichtigen Voraussetzung.
Mithilfe eines Videochats sollen Ärzte Diagnosen treffen. Die Dermatologin Christine Zollmann übt dieses Verfahren bereits aus. Foto: Christoph Soeder Der Doktor wird digitaler Per Mausklick zum Arzt, statt im Wartezimmer zu sitzen: Das soll bald für mehr Patienten möglich werden. Die Ärzte entscheiden über mehr Spielraum im Berufsrecht. Erste digitale Sprechstunden gibt es schon.
Eine chronische Mittelohrentzündung ist schwer zu erkennen. Besteht aber einmal der Verdacht, kann der HNO-Arzt feststellen, ob eine solche Entzündung vorliegt. Foto: Christin Klose Wenn die Mittelohrentzündung chronisch wird Wer ein Ziehen oder Stechen im Ohr spürt, sollte zum Arzt gehen. Ursache ist häufig eine akute Mittelohrentzündung. Doch die Krankheit kann auch chronisch verlaufen - und ist dann viel schwieriger zu erkennen.