Fritz Giesecke Container - Handel + Vermietung

Fritz Giesecke Containerhandel- u. -vermietung

~ km Robert-Koch-Str. 2, 66299 Friedrichsthal-Bildstock

ÖFFNUNGSZEITEN

Montag: 08:00 - 17:00
Dienstag: 08:00 - 17:00
Mittwoch: 08:00 - 17:00
Donnerstag: 08:00 - 17:00
Freitag: 08:00 - 16:00
Samstag: Geschlossen
Sonntag: Geschlossen
Auf einen Blick: Fritz Giesecke Containerhandel- u. -vermietung finden Sie vor Ort unter der folgenden Adresse: Friedrichsthal, Robert-Koch-Str. 2. Im Verzeichnis von ALLESPROFIS ist Fritz Giesecke Containerhandel- u. -vermietung eingetragen unter der Branchenbezeichnung: Großhandel und Handelsvermittlung, Hofladen.
Kontaktieren Sie diesen ALLESPROFIS-Eintrag per Telefon unter 06897999870. Weitere Informationen finden Sie auch im Internet unter: http://www.giesecke-container.de.

LEISTUNGSSPEKTRUM

BRANCHENSTICHWÖRTER

TEILEN

Sind Sie Eigentümer dieses Unternehmens?
Hier können Sie Ihren Eintrag aktualisieren oder eine Löschung veranlassen.
Premium-Eintrag bestellen
Weitere Anbieter (2)
Passende Berichte (1699) Alle anzeigen
Wellness am Wasser: Von der Sauna geht es auf den Liegestuhl - mit Ausblick auf's Meer. Foto: Larissa Loges/dpa-tmn Strandsaunen an der Nordsee: Schöner schwitzen mit Meerblick Die Nordsee lädt eigentlich nur im Hochsommer zum Baden ein. Das gilt allerdings nicht für die Gäste der Strandsaunen auf Borkum, Norderney oder Sylt. Nirgends schwitzt es sich besser als direkt am Wasser.
Chia-Samen (dunkel),Quinoa Pops und Plätzchen mit Matcha-Teepulver: All das gehört zum Trend der Superfoods. Foto: Roland Weihrauch/dpa Siegeszug des Superfoods? Steigende Umsätze mit Chia und Co. Lange waren zucker- und fettreduzierte Produkte trendy in deutschen Supermarktregalen. Nun macht sich das «Superfood» in den Läden breit - und die Branche freut sich über rasant steigende Umsätze.
In Fair-Teilern, öffentlichen Kühlschränken oder Regalen, kann Essen abgegeben werden. Bedienen darf sich jeder. Gabi Kaffka-Hummel betreut die Nürnberger Foodsharing-Initiative. Foto: Daniel Karmann Food-Saver retten Essen vor dem Müll Die Foodsharing-Bewegung will weg von der Wegwerf-Kultur. Ob Joghurts zwei Tage abgelaufen sind, ist den Mitgliedern egal. Doch erste Behörden machen den Lebensmittel-Rettern einen Strich durch die Rechnung.
Die Früchte aus Übersee waren kurz zuvor von einem Bananenfrachter entladen worden. Foto: Ingo Wagner Grün und hart: Wie Bananen nach Deutschland kommen Für Bananen ist Bremerhaven einer der großen Umschlaghäfen in Europa. 400 000 Tonnen der noch grünen Früchte kommen pro Jahr aus den Tropen an, um bundesweit und nach Skandinavien verteilt zu werden.