Frischer Spargel hat saftige Enden

06.04.2016
Die Spargelzeit hat begonnen. Ob Wochenmarkt oder Supermarkt - vielerorts wird das erntefrische Gemüse nun angeboten. Doch die Stangen sind nicht immer so saftig wie sie sein sollten. Worauf Verbraucher beim Kauf achten sollten:
Bei Spargel aus der Region sind die Spargelenden meist nicht eingepackt. Hier lässt sich gut erkennen, ob die Stangen saftig sind. Foto: Sven Hoppe
Bei Spargel aus der Region sind die Spargelenden meist nicht eingepackt. Hier lässt sich gut erkennen, ob die Stangen saftig sind. Foto: Sven Hoppe

Bonn (dpa/tmn) - Beim Spargelkauf sollten Verbraucher sich die Enden, also die Schnittstellen, genau anschauen. Sind sie feucht und saftig, ist das ein Zeichen für Frische. Deshalb sind in Papier verpackte Enden in der Regel ein schlechtes Zeichen, erläutert der Verbraucherinformationsdienst aid.

Das sei besonders oft bei importiertem Spargel der Fall. Das Problem ist, dass das Gemüse sehr schnell an Qualität verliert und Frische daher besonders wichtig ist. Deshalb sei Spargel aus der Region oft besser als solcher, der schon einen längeren Transport hinter sich hat. Damit der gekaufte Spargel auch daheim frisch bleibt, lagert man ihn idealerweise in ein feuchtes Tuch eingeschlagen im Kühlschrank.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Sauerampfer schmeckt herrlich frisch und passt gut in einen bunten Frühlingssalat. Foto: Mascha Brichta/dpa-tmn Sauerampfer ist ein zitronig-frischer Frühlingsbote Sauerampfer gehört zu den ersten Kräutern, die im Frühling geerntet werden können. Ob wild gesammelt oder im Garten kultiviert: Das Knöterichgewächs begeistert mit seinem zitronig-frischen Aroma.
Frischer Spargel eignet sich im Frühjahr perfekt als Zutat für eine leichte Suppe. Foto: Manuela Rüther/dpa-tmn Drei leckere Suppen fürs Frühjahr Wer Suppen nur im Herbst und Winter isst, verpasst etwas. Denn Spargel, Kohlrabi und Bärlauch liefern im Frühjahr den besten Anlass für ein frisches Süppchen.
Die noch geschlossenen Bärlauch-Blüten verwendet Bärlauch-Köchin Stefanie Klein als Einlage für eine Rahm-Weißwein-Soße. Oder sie legt die Knospen als «falsche Kapern» in Weißwein ein, um sie auch außerhalb der Saison zu verwenden. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa-tmn Ein (Knoblauch-)Hauch von Frühling, aber bitte mit Bärlauch Bärlauch ist eine leckere Frühlingszutat, wenn man ihn richtig dosiert und schonend zubereitet. Ob auch Knospen und Blüten verarbeitet werden sollten, sehen Experten unterschiedlich.
Breite Bandnudeln aus den einzelnen Stangen werden ganz einfach mit dem Sparschäler geschnitten und dann in der Pfanne scharf abgebraten. Foto: Eileen Gruschka/Hölker Verlag/dpa-tmn Wenn der Spargel zur Bandnudel wird Es muss nicht immer der Klassiker mit Kartoffeln und Sauce Hollandaise sein: Spargel hat viel mehr zu bieten. In kreativen Gerichten wird er zu Nudeln geformt oder auf Pizza serviert.