Fitness an Regentagen: Seilspringen kann Joggen ersetzen

15.11.2021
Bei Regen und Kälte nach draußen zum Joggen? Eine effektive Alternative in den eigenen vier Wänden ist das Training mit dem Springseil. So ersetzen 10 Minuten Springen 30 Minuten Laufen.
Wenn es draußen regnet, stürmt, hagelt oder schneit: Seilspringen ist ein besonders effektiver Sport, der sich auch in den eigenen vier Wänden ausüben lässt. Foto: Christin Klose/dpa-tmn
Wenn es draußen regnet, stürmt, hagelt oder schneit: Seilspringen ist ein besonders effektiver Sport, der sich auch in den eigenen vier Wänden ausüben lässt. Foto: Christin Klose/dpa-tmn

Hannover (dpa/tmn) - Trainieren im Trockenen: Mit einem Springseil lässt sich an Regentagen sonst draußen stattfindender Sport gut in die Wohnung verlegen. Denn beim Seilspringen könne der Puls auf 170 bis 180 hochgehen. Vom Kalorienverbrauch sei das mit sehr schnellem Lauftraining vergleichbar, sagt der Abnehmcoach Jan Bahmann.

Das Fitnessprogramm braucht dabei nur zehn Minuten zu dauern, verschiedene Übungen sollten einander abwechseln. So kann man zum Beispiel erst 100 Sprünge mit dem Seil und anschließend 50 Kniebeugen machen. Danach folgen weitere 100 Sprünge und 50 Situps.

Als Unterlage eignen sich ein Teppich oder eine Gummimatte. Beim einfachen Sprung wird das Seil pro Sprung einmal unter den Füßen durchgeschwungen. Doppelte oder sogar dreifache Sprünge sind etwas für Fortgeschrittene. Eine gute Übung ist laut Bahmann der «Penguin Jump». Man steht dabei aufrecht, die Füße berühren sich und die Hände liegen seitlich am Körper. Während Bauch und Gesäß angespannt sind, heißt es dann von den Zehen ausgehend mehrfach hochzuspringen.

© dpa-infocom, dpa:211112-99-976626/2


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Hop Hop Hop: Die «Burning Ropes» aus Beelitz hüpfen sich an ihren Seilen ein. Während des Trainings wird zum Beispiel an der Geschwindigkeit und Koordination gearbeitet. Foto: Alexander Heinl/dpa-tmn Rope Skipping: Seilspringen liegt wieder im Trend Hinkelkästchen, Gummitwist und Seilspringen beschwören Bilder aus der Kindheit herauf. Seilspringen macht derzeit als Rope Skipping noch mal richtig Karriere. Im Verein kann man es bis zur Weltmeisterschaft schaffen. Aber auch das Hüpfen für den Hausgebrauch hält fit.
Wenn man sich beim Joggen noch ohne Probleme unterhalten kann, passt das Lauftempo. Foto: Christin Klose/dpa-tmn Mäßiger Ausdauersport stärkt das Immunsystem Wir bleiben zu Hause - aber Sport ist noch erlaubt. Und nicht nur das, er ist auch sehr sinnvoll. Denn davon profitiert auch das Immunsystem. Voraussetzung ist nur, dass man es nicht übertreibt.
Mehr als nur ein Kinderspiel: Auch Erwachsene können mit dem Hula-Hoop-Reifen Rumpfkraft und Bauchmuskulatur trainieren. Foto: Christin Klose Fit dank Hula-Hoop und Hüpfekästchen Ob Slackline, Hüpfekästchen oder Seilspringen: Was Kinder auf dem Pausenhof machen, ist die ideale Inspiration für ein kleines Erwachsenen-Workout. Denn solche Spiele fördern Konzentration, Koordination und Kondition - in jedem Alter.
Für Emma Thomas ist Thaiboxen eine gute Kombination von Selbstverteidigung und Fitness. Die britische Autorin lebt seit etwa neun Jahren in Bangkok. Foto: Caroline Bock/dpa Thaiboxen wird bei Frauen beliebter Mit Thaiboxen ist es ein bisschen wie mit Fußball in Deutschland. Es ist ein Nationalsport mit Millionenpublikum, von Männern geprägt, aber die Frauen werden sichtbarer. Was steckt dahinter?