Paul Schultz

Elisabeth Brill Zahnärztin, Mund-, Kiefer- u. Gesichtschirurgie

~ km Friedensstr. 2, 66822 Lebach

ÖFFNUNGSZEITEN

Montag: 07:30 - 14:30
Dienstag: 09:00 - 16:00
Mittwoch: 11:30 - 18:00
Donnerstag: 09:00 - 19:00
Freitag: 07:30 - 12:30
Samstag: Geschlossen
Sonntag: Geschlossen
Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie, Oralchirurgie, Zahnärztin.

LEISTUNGSSPEKTRUM

BRANCHENSTICHWÖRTER

TEILEN

Sind Sie Eigentümer dieses Unternehmens?
Hier können Sie Ihren Eintrag aktualisieren oder eine Löschung veranlassen.
Premium-Eintrag bestellen
Weitere Anbieter (14) Alle anzeigen
Passende Berichte (3056) Alle anzeigen
Zahnimplantate sind künstliche Wurzeln, die so wie in diesem Modell in den Knochen gebohrt werden. Darauf bringt der Zahnarzt dann den künstlichen Zahn an. Foto: Johann Peter Kierzkowski/proDente e.V./dpa-tmn Zahnimplantate sind nicht für jeden geeignet Zahnimplantate sind mit Risiken verbunden - und sie sind teuer. Wichtig ist eine individuelle Beratung von spezialisierten Zahnärzten. Ist die künstliche Wurzel erstmal verbaut, braucht sie sehr gute Pflege, um lange zu halten.
Manchmal muss er doch gezogen werden: Oft haben Weisheitszähne nicht ausreichend Platz im Mund. Foto: Markus Scholz Ersatz aus der Ecke: Wann Weisheitszähne raus müssen Wenn das Gebiss eigentlich längst komplett ist, bekommt manch einer noch zusätzliche Zähne in der hintersten Ecke: die Weisheitszähne. Manchmal machen sie Ärger und müssen raus - aber eben nicht immer.
Das Unternehmen EOS stellt mit dem 3D-Drucker Hüftimplantate her. Foto: EOS/Tobias Hase/dpa Medizin aus dem 3D-Drucker: Sind bald auch Organe möglich? Noch klingt es wie Science Fiction, wenn Mediziner von Ersatzorgangen aus dem Drucker sprechen. Tatsächlich ist eine Leber noch ein ferner Traum. Andere Körperteile aber werden längst verbaut.
Wer Probleme mit einer Speicheldrüse hat, kann zunächst seinen Zahnarzt um Rat fragen. Foto: Markus Scholz/dpa-tmn Biofilteranlagen im Mund: Die Speicheldrüsen gesund halten Speichel sorgt dafür, dass sich Nahrung besser herunterschlucken lässt. Er schützt die Zähne und wehrt Bakterien ab. Bis zu zwei Liter Speichel produzieren die Speicheldrüsen eines gesunden Erwachsenen pro Tag. Versagen sie, wird es sehr unangenehm.