Drogeriekette dm ruft Bio-Babynahrung zurück

24.10.2019
Babynahrung soll Säuglingen die gesündeste Versorgung mit Vitaminen und Nährstoffen ermöglichen. dm ruft nun vorsorglich eine Charge Gläschen zurück.
Egal ob ungeöffnet oder angebrochen: Kunden können die Gläser in dm-Märkten zurückgeben. Foto: Uli Deck/dpa
Egal ob ungeöffnet oder angebrochen: Kunden können die Gläser in dm-Märkten zurückgeben. Foto: Uli Deck/dpa

Karlsruhe (dpa) - Die Drogeriekette dm ruft vorsorglich bestimmte Gläser mit Bio-Babynahrung zurück. Es gehe um den Artikel «dmBio Hühnchenfleisch Zubereitung nach dem 4. Monat 125g», wie das Unternehmen in Karlsruhe mitteilte.

Betroffen seien ausschließlich die Gläschen mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) 21.01.2021 auf dem Deckelrand. Es sei nicht auszuschließen, dass in diese Charge kleine, blaue Folienteilchen gelangt sein könnten. Kunden können die Gläser ungeöffnet oder bereits angebrochen in die dm-Märkte zurückzubringen. Der Kaufpreis werde Ihnen erstattet, hieß es.

Mitteilung


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Von heute an überschreiten 3- bis 18-Jährige die empfohlene Jahresmenge an Zucker. Denn sie sollten höchstens zehn Prozent der täglichen Energiezufuhr durch freie Zucker aufnehmen. Nach Daten von 2016 waren es aber 16,3 Prozent. Foto: Jens Kalaene Foodwatch erklärt den Montag zum «Kinder-Überzuckerungstag» Im Kampf für eine gesündere Ernährung haben Experten auch zu viel Zucker aus Süßspeisen und Getränken ins Visier genommen. Verbraucherschützer warnen: Kinder haben die empfohlene Jahresmenge bereits heute verzehrt.
Speziell an Kinder gerichtete Werbung für ungesunde Lebensmittel sollte nach Ansicht von Wissenschaftlern stärker reguliert werden. Foto: Jan-Peter Kasper/ Friedrich-Schiller-Universität Jena/dpa TV-Werbung hat Einfluss auf Übergewicht bei Kindern Die Kinder in Europa sind zu dick, beklagen Forscher nach Abschluss einer großen Langzeitstudie. Sie fordern die Politik auf, die Ursachen entschlossener als bisher anzugehen.
Mehr als jedes siebte Kind in Deutschland ist übergewichtig oder sogar fettleibig. Vor allem Kinder aus armen Verhältnissen sind betroffen. Foto: Ralf Hirschberger Übergewicht bei Kindern immer noch stark verbreitet Immer dickere Kinder? Das Horrorszenario des vergangenen Jahrzehnts ist ausgeblieben. Deutschlands Kinder und Jugendliche sind nach der großen Langzeitstudie KiGGS nicht kränker geworden. Aber was heißt das?
Auch große Marken bieten inzwischen tierfreie Schnitzel und Würste an. Sie enthalten oft viel Salz und ungesättigte Fettsäuren. Foto: Marius Becker Wie gesund sind vegane Lebensmittel? Es sieht aus wie Fleisch, ist es aber nicht. Tierfreie Schnitzel und Würste erobern die Supermarktregale. Sie versprechen gesunden Genuss ohne Reue. Doch hemmungslos zulangen sollte man auch bei ihnen nicht.