Drei Bäder pro Woche reichen für Babys

22.11.2021
Anders als oft geraten, sollte man Säuglinge nicht täglich baden, da ihre Haut sonst schnell austrocknet. Empfohlen wird aus diesem Grund auch eine spezielle Pflege während des Badens und danach.
Badendes Baby. Foto: Silvia Marks/dpa-tmn
Badendes Baby. Foto: Silvia Marks/dpa-tmn

Köln (dpa/tmn) - Wenn das Baby spuckt oder in die Windel macht, hilft danach manchmal nur ein kleines Bad. Trotzdem sollte man tägliche Bäder bei kleinen Babys möglichst vermeiden. Dazu rät der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ).

Denn die zarte und empfindliche Babyhaut kann durch das Baden schnell austrocknen. Etwa drei Bäder pro Woche für etwa fünf bis zehn Minuten reichen daher für Säuglinge unter einem Jahr. Bei Neugeborenen sollte man zudem in den ersten Wochen sogar mit dem Baden warten, bis sich ihre Körpertemperatur stabilisiert hat, empfehlen die Kinderärzte.

Feuchtigkeitsspendende Lotionen verwenden

Ist es so weit, sollte in das Badewasser höchstens spezielle flüssige Baby-Reinigungspräparate. Diese eignen sich besser als übliche Schaumbäder und normale Seifen. Da kleine Babys schnell auskühlen, sollte das Badezimmer am besten bis zu 24 Grad warm sein.

Zur Pflege danach eignen sich feuchtigkeitsspendende Hautpflegemittel, welche die Haut vor Austrocknung und Juckreiz schützen. Außerdem raten die Ärzte in der kalten Jahreszeit zu Pflegelotionen mit einen höheren Fettgehalt als in den Sommermonaten. ( www.kinderaerzte-im-netz.de)

© dpa-infocom, dpa:211122-99-98853/2


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Vor allem nach dem Baden cremen viele Eltern ihr Kind ein. Dies kann vor Hautkrankheiten schützen. Foto: Patrick Pleul Neurodermitis-Risiko: Regelmäßige Pflege hilft Babyhaut Neurodermitis macht schon den Kleinsten zu schaffen. Ein bisschen kann man gegensteuern, um die Krankheit einzudämmen. Am besten man fängt damit gleich in den ersten Wochen und Monaten nach der Geburt an.
Babys sollten nicht mit Speiseöl eingerieben werden, denn das Öl kann die Haut austrocknen. Auch der Eigenschutz der Haut geht möglicherweise verloren. Foto: dpa-infocom Pflege, Ernährung und Rituale - Tipps rund ums Baby Viele Eltern wollen eine natürliche Hautpflege für ihr Baby und greifen deshalb zu Speiseöl. Doch schützt es wirklich vor dem Austrocknen der Haut? Und wie gewöhnt man seinem Kind den Schnuller ab? Wissenswertes rund um die Kleinen im Überblick:
Lieber einmal mehr eincremen: Kinderhaut ist empfindlich - und braucht deshalb besonders viel Sonnenschutz. Foto: Florian Schuh/dpa-tmn So sind Kinder sicher vor Sonne geschützt Kinderhaut braucht vor den UV-Strahlen besonders viel Schutz. Dafür reicht Sonnencreme nicht immer aus. Eltern sollten auch auf die richtige Kleidung achten. Doch woran ist sie zu erkennen?
Rein in die Wanne: Sobald Kinder ihre Körpertemperatur selbst regulieren können, ist es Zeit für das erste Bad. Foto: Silvia Marks Nach der Geburt: Babys erstmal nicht baden Der erste Wasserkontakt: Babys sollten in der ersten Phase nach der Geburt nicht gebadet werden. Wichtig ist beim ersten Planschen im Nass auch die richtige Wassertemeperatur.