ORTHOZAHN® Fachpraxis für Kieferorthopädie Dr. medic stom. Monika-Christina Spikowitsch

Dr. Monika-Chr. Spikowitsch Kieferorthopädie

~ km Karl-Janssen-Str. 9, 66333 Völklingen

ÖFFNUNGSZEITEN

Montag: 09:00 - 17:00
Dienstag: 09:00 - 17:00
Mittwoch: 09:00 - 17:00
Donnerstag: 09:00 - 17:00
Freitag: Geschlossen
Samstag: Geschlossen
Sonntag: Geschlossen
Moderne Technik, regelmäßige Fortbildungen und der Blick auf aktuelle Entwicklungen der Kieferorthopädie: Orthozahn tut alles für eine fachkundige Behandlung Ihrer Zähne. Eingehende Beratung, gründliche Diagnostik und verständliche Patientenaufklärung sind der Schlüssel zu einer erfolgreichen Therapie.

LEISTUNGSSPEKTRUM

BRANCHENSTICHWÖRTER

TEILEN

Sind Sie Eigentümer dieses Unternehmens?
Hier können Sie Ihren Eintrag aktualisieren oder eine Löschung veranlassen.
Premium-Eintrag bestellen
Weitere Anbieter (26) Alle anzeigen
Dentaltechnik Roland Heinz GmbH ~ km Altenkesseler Str. 52, 66333 Völklingen-Luisenthal
Passende Berichte (6424) Alle anzeigen
Haben Eltern Zweifel, ob eine Zahnspange für ihr Kind wirklich sinnvoll ist, sollten sie sich von einem anderen Kieferorthopäden eine Zweitmeinung einholen. Foto: Franziska Gabbert Geldverschwendung bei Zahnspangen? Hunderttausende Kinder und Jugendliche tragen eine Zahnspange - damit schiefe Zähne wieder gerade gerückt werden. Doch wie oft sind die Behandlungen auch erfolgreich? Der Bundesrechnungshof zweifelt an dem Nutzen.
Welchen medizinischen Nutzen hat eine kieferorthopädische Behandlung? Foto: Stephanie Pilick Was bringen Zahnspangen und Co.? Glänzendes Metall auf den Zähnen oder bunte Plastikschienen mit Draht: Eine Zahnspange zu tragen ist nicht unbedingt ein Vergnügen - und kostet Geld. Es geht dabei oft um gerade, schöne Zähne. Aber ist die Behandlung auch medizinisch wichtig?
Jedes zweite Kind bekommt in Deutschland eine Zahnspange verschrieben - viele eine fest angebrachte Version. Foto: Peter Johann Kierzkowski/proDente e.V./dpa-tmn Eine Zahnspange fürs Kind - Was Eltern beachten sollten Kieferorthopäden verschreiben etwa jedem zweiten Kind in Deutschland eine Zahnspange. Dabei empfehlen sie häufig Zusatzleistungen, die nicht von der Kasse übernommen werden. Wer nicht zu viel zahlen möchte, sollte sich genau informieren.
Für eine kieferorthopädische Behandlung bei Kindern und Jugendlichen geben meist ästhetische den Ausschlag. Das ergab eine Befragung der hkk Krankenkasse. Foto: Patrick Pleul Zahnspangen schaffen ein schönes Lächeln - und was noch? In Deutschland lassen sehr viele Eltern die Zähne ihrer Kinder richten - häufig selbst dann, wenn die Kasse die Kosten nicht übernimmt. Dabei geht es vor allem ums Aussehen. Wenig Erkenntnisse gibt es über den langfristigen medizinischen Nutzen der Korrekturen.