Dr. med. Thomas Gerber Hautarzt

~ km Karlstr. 2, 66424 Homburg

ÖFFNUNGSZEITEN

Montag: 07:30 - 11:30, 14:00 - 17:30
Dienstag: 07:30 - 11:30, 14:00 - 17:30
Mittwoch: 07:30 - 13:00
Donnerstag: 07:30 - 11:30, 16:00 - 19:00
Freitag: 07:30 - 13:00
Samstag: Geschlossen
Sonntag: Geschlossen
Auf einen Blick: Dr. med. Thomas Gerber Hautarzt finden Sie vor Ort unter der folgenden Adresse: Homburg, Karlstr. 2. Im Verzeichnis von ALLESPROFIS ist Dr. med. Thomas Gerber Hautarzt eingetragen unter der Branchenbezeichnung: Sonstige Ärzte.
Kontaktieren Sie diesen ALLESPROFIS-Eintrag per Telefon unter 068413760. Weitere Informationen finden Sie auch im Internet unter: http://www.drthomasgerber.de.

BRANCHENSTICHWÖRTER

TEILEN

Sind Sie Eigentümer dieses Unternehmens?
Hier können Sie Ihren Eintrag aktualisieren oder eine Löschung veranlassen.
Premium-Eintrag bestellen
Weitere Anbieter (32) Alle anzeigen
Passende Berichte (6352) Alle anzeigen
Im Kampf gegen das Coronavirus plagt die Weltgesundheitsorganisation zusätzlich der Kampf gegen Fake News und Co. Foto: Uncredited/AP/dpa WHO kämpft gegen absurde Coronavirus-Gerüchte Die Gerüchteküche über das Coronavirus Sars-CoV-2 brodelt, mit teils abstrusen Pseudo-Studien und Verschwörungstheorien. Die Weltgesundheitsorganisation müht sich, gegenzusteuern.
Laut eines BGH-Urteils darf ein Patient nur dann gegen seinen Willen zwangsbehandelt werden, wenn die Methode von Experten als angemessen bewertet wurden. Foto: Uli Deck/dpa Schizophrener darf nicht zu Elektrotherapie gezwungen werden Darf ein psychisch kranker Mann gegen seinen Willen mit einer Elektroschock-Therapie behandelt werden? Mit dieser Frage hat sich der Bundesgerichtshof beschäftigt.
Das Schmerzmittel Fentanyl, das bis zu 100 mal stärker als Heroin sein kann, ist in der Drogenszene ein wachsendes Problem. Foto: Carsten Rehder/dpa Fentanyl-Konsum nimmt laut Expertin zu 50 mal stärker als Heroin und 100 mal stärker als Morphin: Das Schmerzmittel Fentanyl ist nach Einschätzung der Drogenhilfe Kiel-Ost «ein zunehmendes Problem» in der Szene.
Fieber beim Kind verunsichert viele Eltern, weil sie es nicht richtig einschätzen können. Im Zweifel gilt: Lieber ärztlich abklären lassen. Foto: Christin Klose/dpa-tmn Fieber bei Kindern richtig einschätzen Wenn die Kleinen leiden, sorgen sich die Großen. Fieber beim Nachwuchs versetzt Eltern regelmäßig in Alarmbereitschaft. Manchmal zurecht - aber nicht immer, wie ein Experte erklärt.