Dr. med. Elke Wierick Gynäkologie und Geburtshilfe

~ km Auf dem Gut 5, 02999 Lohsa-Weißkollm

ÖFFNUNGSZEITEN

Montag: 14:00 - 16:00
Dienstag: 10:00 - 12:00
Mittwoch: 08:00 - 12:00
Donnerstag: 10:00 - 12:00, 15:00 - 19:00
Freitag: 08:00 - 12:00
Samstag: Geschlossen
Sonntag: Geschlossen
Auf einen Blick: Dr. med. Elke Wierick Gynäkologie und Geburtshilfe finden Sie vor Ort unter der folgenden Adresse: Lohsa, Auf dem Gut 5. Im Verzeichnis von ALLESPROFIS ist Dr. med. Elke Wierick Gynäkologie und Geburtshilfe eingetragen unter der Branchenbezeichnung: Sonstige Ärzte.
Kontaktieren Sie diesen ALLESPROFIS-Eintrag per Telefon unter 03572450803.

BRANCHENSTICHWÖRTER

TEILEN

Sind Sie Eigentümer dieses Unternehmens?
Hier können Sie Ihren Eintrag aktualisieren oder eine Löschung veranlassen.
Premium-Eintrag bestellen
Passende Berichte (2970) Alle anzeigen
Süß in den Tag starten: Mit Schokolade umhüllte Aroniabeeren werden in Bulgarien schon morgens zum Kaffee gegessen. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn Grüne Woche präsentiert Lebensmittel aus Aroniabeeren Puh, wie sauer! Rohe Aroniabeeren schmecken säuerlich-herb. Die Bulgaren verarbeiten sie deshalb zu lecken Speisen weiter.
60 Tage reift er: Bulgarischer Schafskäse hat einen kräftigen Geschmack - er lässt sich gut mit etwas Süßem wie Marmelade kombinieren. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn Bulgarischer Schafskäse wird oft mit Süßem kombiniert Wer an bulgarisches Essen denkt, dem fällt der typische Schafskäse ein. Interessant ist, dass ihn die Bulgaren sowohl zu herzhaften als auch zu süßen Speisen essen.
Bunte Mischung: Wem Rote Bete allein zu langweilig ist, kann sie mit Gelber Bete und rot-weißer Chioggia-Bete kombinieren. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn Kartoffelgratin mit dreierlei Bete von der Grünen Woche Kontraste machen Appetit. Denn das Auge isst schließlich mit. So ist es eine gute Idee ein Kartoffelgratin mit verschiedenen Beete-Arten aufzupeppen. Das geht so:
Millionen Tonnen Plastikmüll schwimmen im Meer. Darunter auch winzige Teilchen, Mikroplastik genannt. Die Forscher Barbara Scholz-Böttcher und Marten Fische haben dieses jetzt im Meersalz (Fleur de Sel) gefunden. Foto: Mohssen Assanimoghaddam/dpa Ist Mikroplastik im Fleur de Sel ein Risiko für Verbraucher? Millionen Tonnen Plastikmüll schwimmen im Meer. Darunter auch winzige Teilchen, Mikroplastik genannt. Forscher haben dieses jetzt in Salz, besonders im Fleur de Sel gefunden. Müssen Feinschmecker sich sorgen?