Dr. med. Christian Wehberg Arztpraxis

~ km Rathausstr. 30, 66333 Völklingen
Auf einen Blick: Dr. med. Christian Wehberg Arztpraxis finden Sie vor Ort unter der folgenden Adresse: Völklingen, Rathausstr. 30. Im Verzeichnis von ALLESPROFIS ist Dr. med. Christian Wehberg Arztpraxis eingetragen unter der Branchenbezeichnung: Hals-, Nasen-, Ohrenärzte.
Kontaktieren Sie diesen ALLESPROFIS-Eintrag per Telefon unter 0689823895. Weitere Informationen finden Sie auch im Internet unter: http://www.dr-wehberg.de.

LEISTUNGSSPEKTRUM

BRANCHENSTICHWÖRTER

TEILEN

Sind Sie Eigentümer dieses Unternehmens?
Hier können Sie Ihren Eintrag aktualisieren oder eine Löschung veranlassen.
Premium-Eintrag bestellen
Passende Berichte (6661) Alle anzeigen
Zu häufig wird der Mund-Nasen-Schutz unter der Nase getragen. Foto: Daniel Bockwoldt/dpa Warum der Mensch oft ein Problem mit seiner Nase hat Mund und Nase bedecken - eine der ersten Regeln im Kampf gegen Corona klingt für viele Menschen so einfach zu befolgen. Einige wehren sich dagegen auf der Straße. Andere irgendwo dazwischen scheinen einen Konflikt mit Nase und Maske auszutragen. Woran könnte das liegen?
Schlechte Angewohnheit: Popeln ist nicht nur unappetitlich, es tut vor allem der Nase nicht gut. Foto: dpa-infografik GmbH/dpa-Themendienst/dpa Finger weg vom Nasenloch Von guten Manieren zeugt es nicht. Darum popeln Menschen meist klammheimlich in der Nase. Doch auch aus medizinischer Sicht ist das Bohren mit dem Finger nicht ratsam - Experten erklären, warum.
Die Nase läuft, der Kopf drückt: Im Herbst droht sie wieder, die Nasennebenhöhlenentzündung. Foto: Heiko Wolfraum/dpa Wozu braucht man Nasennebenhöhlen? Sinusitis ist die Vokabel schlechthin zur Erkältungssaison: Nasennebenhöhlenentzündung. Fast jeder hat schon mal wegen ihr geschnieft oder nach Atem gerungen. Ein Stück weit sind die Nasennebenhöhlen selbst für Experten noch ein Mysterium.
Mithilfe eines Videochats sollen Ärzte Diagnosen treffen. Die Dermatologin Christine Zollmann übt dieses Verfahren bereits aus. Foto: Christoph Soeder Der Doktor wird digitaler Per Mausklick zum Arzt, statt im Wartezimmer zu sitzen: Das soll bald für mehr Patienten möglich werden. Die Ärzte entscheiden über mehr Spielraum im Berufsrecht. Erste digitale Sprechstunden gibt es schon.