Dipl.-Med. Lothar Pelz FA für Frauenheilkunde und Geburtshilfe

~ km Hufen 14, 04895 Falkenberg/Elster-Falkenberg
Auf einen Blick: Dipl.-Med. Lothar Pelz FA für Frauenheilkunde und Geburtshilfe finden Sie vor Ort unter der folgenden Adresse: Falkenberg/Elster, Hufen 14. Im Verzeichnis von ALLESPROFIS ist Dipl.-Med. Lothar Pelz FA für Frauenheilkunde und Geburtshilfe eingetragen unter der Branchenbezeichnung: Gynäkologen / Hebammen.
Kontaktieren Sie diesen ALLESPROFIS-Eintrag per Telefon unter 0353652703.

BRANCHENSTICHWÖRTER

TEILEN

Sind Sie Eigentümer dieses Unternehmens?
Hier können Sie Ihren Eintrag aktualisieren oder eine Löschung veranlassen.
Premium-Eintrag bestellen
Weitere Anbieter (1)
Veronika Jeschke Hebamme ~ km Nordstr. 3, 04895 Falkenberg/Elster-Großrössen-Kleinrössen
Passende Berichte (5812) Alle anzeigen
Wer sich verbrennt und die Stelle kühlen will, darf das Wasser nicht zu kalt einstellen. Foto: dpa-tmn Bei Verbrennungen nicht mit kaltem Wasser kühlen Schnell ist es passiert: Heißes Fett spritzt aus der Pfanne oder ein Ungeschick beim Kaminanzünden und schon hat man sich die Hand verbrannt. Was gegen schmerzhafte Verbrennungen im Haushalt hilft:
Eingekochte Birnen sind lange haltbar - allerdings nur, wenn das Glas noch luftdicht verschlossen und der Gummiring nicht porös ist. Foto: dpa-tmn Einkochen gelingt nur mit richtiger Vorbereitung Im Herbst ist Erntezeit für jede Menge Obst- und Gemüsesorten. Wer etwa Kürbisse oder Äpfel einkocht, kann die Lebensmittel noch lange Zeit verwenden. Vorausgesetzt, die Vorbereitung stimmt.
Zu Beginn der Schwangerschaft nicht mehr essen, dafür besonders vitamin- und mineralstoffreiche Lebensmittel auswählen. Foto: dpa-tmn Werdende Mütter sollten nicht für zwei essen Eine gesunde, ausgewogene Ernährung ist für Schwangere besonders wichtig. Schließlich profitiert davon auch das heranwachsende Kind. Einen Fehler sollten werdende Mütter aber nicht machen.
Gerd Müller (CSU),Bundesentwicklungsminister, informiert sich in einem Berliner Lidl-Supermarkt zu fairem Einkauf und fragt bei einem gemeinsamen Supermarkt-Rundgang mit Journalisten, warum Bio-Gurken in Plastikfolie eingepackt sein müssen. Foto: Wolfgang Kumm/dpa Der mühsame Kampf gegen die Verpackungsflut Immer mehr Verbrauchern sind aufwendige Plastikverpackungen ein Ärgernis. Der Handel reagiert und verkauft inzwischen etwa Toastbrote ohne Plastikhüllen oder Schlangengurken ohne Schrumpffolien. Verbraucherschützern ist das nicht genug.