Dieser Schmuck wird zur Erinnerung an die Stillzeit

22.07.2019
Muttermilch ist nur Babynahrung? Nicht für Melanie Käpple. Die Duisburgerin stellt Schmuck aus der ganz besonderen Flüssigkeit her. Das sorgt für lange Wartelisten - aber auch für gerümpfte Nasen.
Schmuckdesignerin Melanie Käpple fertigt Schmuck aus Muttermilch. Foto: Christoph Reichwein
Schmuckdesignerin Melanie Käpple fertigt Schmuck aus Muttermilch. Foto: Christoph Reichwein

Duisburg (dpa) - Für ihre Kettenanhänger und Armbänder hat sich eine Schmuckdesignerin aus Duisburg ein besonderes Material ausgesucht: Melanie Käpple fertigt Schmuck aus Muttermilch.

Damit wolle sie sich und anderen Müttern die Gelegenheit geben, die Zeit des Stillens «in Form eines schönen und ganz individuellen Schmuckstücks in Erinnerung zu halten», schreibt Käpple auf ihrer Internetseite.

Interessierte Mütter schicken ein paar Tropfen ihrer Muttermilch an die Designerin. Käpple trocknet diese dann und vermischt sie mit Harz und anderen härtenden Materialien. Zuletzt wird das Ganze in Form geschliffen. Auch Haare oder Teile der Nabelschnur können verarbeitet werden. Weil die Nachfrage nach den ungewöhnlichen Schmuckstücken größer sei als ihre Kapazitäten, lost die Designerin nach eigenen Angaben ihre nächsten Kunden aus.

In sozialen Netzwerken gibt es auch kritische Stimmen: Manche sprechen von Ekel vor der verarbeiteten Muttermilch. Andere sähen Mütter herabgewürdigt, die sich gegen das Stillen entscheiden, berichtet Käpple. Zuvor hatte die «WAZ» über die Künstlerin berichtet.

Homepage Milchjuwelen


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Einer frischen Portion Pommes können nur die wenigsten widerstehen. Fettiges oder kohlenhydratreiches Essen aktiviert unser Belohnungssystem im Gehirn. Foto: Karl-Josef Hildenbrand Pommes und Chips sind Belohnung fürs Gehirn Warum können viele Menschen die Finger nicht von ungesundem Essen wie Chips oder Pommes lassen? Weil die Kombination von Fett und Kohlenhydraten eine Belohnung fürs Gehirn ist.
Radfahrer auf der Friedensroute bei Bad Iburg - die Strecke hat kaum Höhenmeter. Foto: Bernd F. Meier Mit dem Fahrrad auf Friedenstour im Münsterland Der Westfälische Frieden beendete 1648 den Dreißigjährigen Krieg. Die Verhandlungen dauerten fünf Jahre, in denen reitende Boten mit Depeschen zwischen Münster und Osnabrück pendelten. Auf den Spuren der Reiter sind heute Radwanderer unterwegs.
Auf Kuhmilch basierende Babynahrung kann bei Kindern Allergien auslösen. Treten Beschwerden auf, ist ein Kinderarzt zu konsultieren. Foto: Armin Weigel Verdacht auf Kuhmilchallergie mit Kinderarzt besprechen Für Neugeborene ist Muttermilch das Beste. Auf Kuhmilch reagieren einige Babys dagegen allergisch. Dies ist an Symptomen wie Durchfall oder Bauchweh zu erkennen. Bei Verdacht sollten Eltern schnell handeln und mit ihrem Kind einen Arzt aufsuchen.
Mütter mit höherer Bildung stillen länger. Foto: Patrick Pleul Studie zu Muttermilch: Höher Gebildete stillen länger Langes Stillen gibt dem Baby beispielsweise einen besseren Schutz vor Krankheiten. Über diese Vorzüge wissen höher gebildete Frauen offenbar besser bescheid. Laut einer Studie geben sie dem Baby im Schnitt länger die Brust