Bei veganen Kindern Blut regelmäßig testen lassen

29.08.2019
Bei einer veganen Ernährung ist laut Experten eine ausreichende Versorgung mit einigen Nährstoffen nur schwer möglich. Das kann gesundheitliche Folgen haben. So können Eltern einen möglichen Mangel rechtzeitig erkennen.
Ernährt sich ein Kind komplett vegan, sollten Eltern darauf achten, dass die Nahrung alle wichtigen Nährstoffe enthält. Regelmäßige Bluttests sind unerlässlich. Foto: Caroline Seidel
Ernährt sich ein Kind komplett vegan, sollten Eltern darauf achten, dass die Nahrung alle wichtigen Nährstoffe enthält. Regelmäßige Bluttests sind unerlässlich. Foto: Caroline Seidel

Berlin (dpa/tmn) - Eltern, die ihre Kinder komplett ohne tierische Produkte ernähren, sollten unbedingt auf eine ausreichende Vitamin- und Eisenzufuhr achten, rät Jakob Maske vom Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ).

«Damit es nicht zu Wachstums- oder Entwicklungsstörungen kommt, müssen Kinder häufig Zusatzpräparate, vor allem Vitamin- und Mineraltabletten, einnehmen», sagt der Berliner Kinderarzt.

Stillende Frauen sollten ebenfalls auf eine ausreichende Eisen- und Vitamin B12-Zufuhr achten. Maske betont, dass Kinder- und Jugendärzte Kindern eine vegane Ernährung niemals empfehlen würden, «weil wichtige Bestandteile einer gesunden Ernährung in einer veganen Ernährung nicht beinhaltet sind». Eine Mangelernährung im Kindesalter könne schwere Erkrankungen und Entwicklungsstörungen zur Folge haben.

Sollten sich Eltern dennoch für Ernährung ohne tierische Produkte entscheiden, sei eine regelmäßige Kontrolle des Blutes notwendig. Nur so könnten eventuelle Mängel erkannt und die richtige Dosierung der Zusatzpräparate bestimmt werden.

Laut des Verbandes müssten sich Eltern darauf einstellen, für diese Untersuchungen selbst aufzukommen, da sie keine Kassenleistung seien.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Auch große Marken bieten inzwischen tierfreie Schnitzel und Würste an. Sie enthalten oft viel Salz und ungesättigte Fettsäuren. Foto: Marius Becker Wie gesund sind vegane Lebensmittel? Es sieht aus wie Fleisch, ist es aber nicht. Tierfreie Schnitzel und Würste erobern die Supermarktregale. Sie versprechen gesunden Genuss ohne Reue. Doch hemmungslos zulangen sollte man auch bei ihnen nicht.
Spareribs, Gemüse, gefüllte Hühnerbrust und Garnelen liegen auf dem Grill. Foto: Daniel Maurer Bratwurst, Soja-Steaks: Vom Glaubenskrieg am Grill Für Traditionalisten ist klar: Aufs Rost gehören Steaks und Würstchen. Doch Veganer, Superfood-Fans und die seltenen Anhänger der Steinzeit-Ernährung stehen darauf gar nicht. Bei immer neuen Ernährungsweisen droht bei einem Grillabend Verwirrung.
Laut einer Studie kann auch eine vegane oder vegetarische Ernährung den Bedarf von Kleinkindern decken, wenn auf eine ausreichende Zufuhr von wichtigen Nährstoffen geachtet wird. Foto: Patrick Pleul Kindheit ohne Fleisch und Wurst - gesund oder riskant? Wenn Kinder plötzlich Vegetarier sein wollen, sind so manche Eltern ratlos. Doch so lang Eier und Milch auf dem Speiseplan stehen, halten Experten diese Variante für gut machbar. Kritischer ist es, wenn Kinder auf alles verzichten, was vom Tier kommt.
«Alex» kocht nicht mehr nur im Privaten. Auf der Internetseite des Männermagazins «Men's Health» hat er seine eigene Show. Foto: Patrick Pleul/dpa «Hier kocht Alex»: Veganes Leben trotz Schwerstarbeit Alexander Flohr ist Straßenbaumeister und hat einen kräftezehrenden Berufsalltag. Doch der 36-Jährige stärkt sich nicht mit Steaks oder deftiger Hausmannskost. Er isst vegan und ist gefragter Hobby-Koch.