Auf Reisen Thrombose vorbeugen

02.08.2019
Bilden sich Blutgerinnsel, drohen Thrombosen und Lungenembolien. Gerade auf langen Reisen, bei denen die Beine nicht bewegt werden, ist das Risiko erhöht.
Kompressionsstrümpfe können bei Risikopatienten auf langen Flug- oder Busreisen Thrombose vorbeugen. Foto: Franziska Gabbert/Archiv
Kompressionsstrümpfe können bei Risikopatienten auf langen Flug- oder Busreisen Thrombose vorbeugen. Foto: Franziska Gabbert/Archiv

Bonn (dpa/tmn) - Lange Fahrten zum Urlaubsort bieten den Beinen wenig Bewegung. Das Risiko für eine Thrombose ist damit höher. Reisende sollten Vorsorgemaßnahmen ergreifen.

Regelmäßiges Aufstehen oder das Anspannen der Beinmuskulatur unterbrechen das unbewegliche Sitzen, erklärt der Bundesverband für Gesundheitsinformation und Verbraucherschutz.

Zum anderen ist lockere Kleidung angesagt. Wer lange im Flugzeug sitzt, sollte zudem doppelt so viel trinken wie sonst. Denn zusammen mit der trockenen Luft im Flieger kann zu wenig Flüssigkeit dazu führen, dass das Blut eindickt. Kaffee oder Alkohol sind weniger geeignet, am besten sind Wasser, Kräutertee oder verdünnte Säfte.

Wer ohnehin ein erhöhtes Thromboserisiko hat, sollte mit seinem Arzt vor der Reise besprechen, ob spezielle Strümpfe oder Spritzen sinnvoll sind. Besonders gefährdet sind Herz-Kreislauf-Erkrankte mit Krampfadern sowie Menschen, die zu Blutverdickung neigen. Aber auch alle, die schon einmal eine Thrombose oder Lungenembolie hatten.

Eine Thrombose entsteht, wenn sich in einer Vene Blutgerinnsel bilden und sie verstopfen. Teilchen davon können in die Lunge gelangen und dort ein Gefäß verschließen - solch eine Embolie ist lebensgefährlich.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Wer Krampfadern ein Stück weit vorbeugen will, sollte sich viel bewegen. Foto: Bodo Marks Krampfadern frühzeitig behandeln lassen Krampfadern sehen nicht so schön aus, und sie können unangenehme Beschwerden verursachen. Sie lassen sich zwar mit unterschiedlichen Verfahren entfernen. Danach ist man das Problem aber leider nicht immer für den Rest seines Lebens los.
Wer einer Thrombose vorbeugen will, sollte Stützstrümpfe tragen. Foto: Franziska Gabbert/dpa-tmn Große Menschen haben höheres Thrombose-Risiko Sag mir, wie groß du bist - und ich sag dir, wie groß dein Risiko für bestimmte Krankheiten ist. Das funktioniert tatsächlich bei einer Reihe von Erkrankungen, etwa für das Risiko eines Gefäßverschlusses.
Auf dem Rollfeld kümmert sich Luftverkehrskaufmann Fabian Preuschoff zum Beispiel um die Abfertigung gelandeter Maschinen. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert/dpa-tmn Wie werde ich Luftverkehrskaufmann/-frau? Luftverkehrskaufleute lernen in ihrer Ausbildung fast alle Facetten des Flugbetriebs kennen. Das ist spannend und abwechslungsreich, aber auch hart. Denn auch bei Wind und Wetter und am Wochenende müssen Azubis manchmal raus aufs Rollfeld.
Eine künstliche Niere filtert die giftigen Abfallstoffe mit Hilfe einer kleinen Pumpe und spezieller Filterkartuschen. Foto: Stephen Brashear/University of Washington Medical Center Ersatzniere in der Weste: Neue Ansätze für mobile Dialyse Terminales Nierenversagen ist für eine Million Menschen pro Jahr das Todesurteil, schätzen Experten. Könnte eine tragbare Niere ihnen helfen?