Klaus Richter

Apotheke am Teichplatz

~ km Teichplatz 8, 54595 Prüm

ÖFFNUNGSZEITEN

Montag: 08:30 - 18:00
Dienstag: 08:30 - 18:00
Mittwoch: 08:30 - 18:00
Donnerstag: 08:30 - 18:00
Freitag: 08:30 - 18:00
Samstag: 09:00 - 13:00
Sonntag: Geschlossen
Jetzt geöffnet (bis 18:00 Uhr)
Die Apotheke am Teichplatz in Prüm ist Ihr Ansprechpartner in Gesundheitsfragen und bietet ein umfangreiches Leistungsangebot. Zu Besonderheiten des Angebots gehören u.a. Service auf Englisch, Französisch, Russisch und Eifeler Platt, Tierarzneimittel, Sanitätshausartikel, Pflegehilfsmittel,Bachblüten,.

LEISTUNGSSPEKTRUM

BRANCHENSTICHWÖRTER

TEILEN

Sind Sie Eigentümer dieses Unternehmens?
Hier können Sie Ihren Eintrag aktualisieren oder eine Löschung veranlassen.
Premium-Eintrag bestellen
Weitere Anbieter (1)
Passende Berichte (6776) Alle anzeigen
Kein Frühling zum Genießen: Für manche Betroffene ist Heuschnupfen nur nervig - andere leiden aber auch richtig darunter. Foto: Christin Klose Alles rund um den Heuschnupfen Die Ursachen: unklar. Die Behandlungsmöglichkeiten: langwierig - und kompliziert. Die Ausprägung: sehr, sehr individuell. Der Heuschnupfen gibt Experten viele Rätsel auf - und ist eine Qual für die Betroffenen. Doch gegen die Gräser-Pollen ist ein Kraut gewachsen.
Zuckerkügelchen: Sogenannte Globuli sind die wohl bekannteste Form der Homöopathie-Darreichung. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/dpa-tmn Warum Homöopathie hilft - aber nicht wirkt Sanft heilen, ganz ohne die üblichen Tabletten, das verspricht die Homöopathie. Einen wissenschaftlichen Beweis für ihre Wirksamkeit gibt es nicht - und doch schwören viele Patienten darauf. Warum?
So macht der Frühling keinen Spaß: Viele Betroffene leiden erheblich unter dem Heuschnupfen - doch es gibt Gegenmittel. Foto: Christin Klose/dpa-tmn Was hilft wirklich gegen Heuschnupfen? Nur der Frühling ist Heuschnupfenzeit? Nein! Die Pollenflugsaison reicht heute von Dezember bis Oktober. Tipps und Mittel gegen die Allergie gibt es reichlich. Aber nicht alles hilft garantiert.
Seit die Nutzung von Cannabis zu medizinischen Zwecken erlaubt ist, nehmen die verschriebenen Behandlungen von Monat zu Monat deutlich zu. Foto: Andreas Arnold/dpa Medizinisches Cannabis - neue Therapieform kommt ins Rollen Im Frühjahr wurde die Nutzung von Cannabis für medizinische Zwecke liberalisiert, die Zahl der Therapien steigt rasant. Dabei ist der Wirkstoff nicht völlig erforscht. Während Anbieter große Chancen wittern, hakt es noch gehörig im System mit Krankenkassen und Ärzten.