Alternativen zum Kaffee: Mate macht müde Menschen munter

20.03.2020
Ohne Koffein, ohne mich? Ein Start in den Tag ohne Wachmacher ist für viele Menschen undenkbar. Doch es gibt auch Lebensmittel ohne Koffein, die trotzdem Energie liefern - Nüsse etwa.
Mate-Tee enthält relativ wenig Koffein, dafür aber andere Stoffe, die auch als Wachmacher wirken. Foto: Franziska Gabbert/dpa-tmn
Mate-Tee enthält relativ wenig Koffein, dafür aber andere Stoffe, die auch als Wachmacher wirken. Foto: Franziska Gabbert/dpa-tmn

Bonn (dpa/tmn) - Bleierne Müdigkeit erfordert rettende Maßnahmen. Aber das muss nicht immer Kaffee sein. «Es gibt viele Lebensmittel, die auf unterschiedliche Weise Energie liefern», erklärt Ernährungswissenschaftlerin Anja Hassolt vom Berufsverband Oecotrophologie (VDOE).

Wachmachende Getränke sind zum Beispiel grüner Tee und Mate-Tee. Allerdings sind sie in der Regel etwas schwächer. «150 Milliliter Kaffee enthalten je nach Röstung und Verarbeitungsgrad 50-100 Milligramm Koffein. Dieselbe Menge grüner Tee enthält je nach Sorte und Ziehzeit 15 bis 65 Milligramm Koffein, Mate-Tee circa 40 Milligramm Koffein», erläutert Hassolt.

Trinken an sich hilft aber auch schon, denn manchmal macht Flüssigkeitsmangel schlapp. Oder es fehlt Energie. «Hier bieten sich besonders Nüsse an», so Hassolt. «Walnüsse und Paranüsse sättigen besser, sind gut fürs Gehirn und liefern nachhaltiger Energie als ein Schokoriegel.» Mehr als 25 Gramm sollten es aber nicht sein: Da Nüsse reichlich Fett enthalten, schlagen sie in der Kalorienbilanz ordentlich zu Buche.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Weizenbier gehört zu den Klassikern auf der Getränkekarte. Es enthält jedoch mehr Kalorien als ein Pils. Foto: Armin Weigel Gesunde Alternativen zu Grillwurst und Weizenbier Sommerzeit ist Biergartenzeit. Viele genießen ihren Feierabend bei Bratwurst und Bier im Freien. Damit sich dies nicht auf der Waage bemerkbar macht, kommt es beim Essen und Trinken auf die richtige Wahl an. Völlig verzichten muss man auf die Speiseklassiker aber nicht.
Ein gesunder Schlaf ist für die Regeneration des Körpers unentbehrlich. Foto: Malte Christians Tipps für einen erholsamen und gesunden Schlaf Um fit zu bleiben, genügt es nicht, auf eine ausgewogene Ernährung und ausreichend Bewegung zu achten. Zu einem gesunden Leben gehört auch ein ergiebiger Schlaf. Damit die Nachtruhe die nötige Erholung bringt, hilft oft eine richtige Abendgestaltung.
Das Herz ist das Symbol der Liebe. Tatsächlich sind Emotionen und die Gesundheit des Herzens eng miteinander verwoben. Foto: Christin Klose/dpa-tmn Einfach mal die Treppe nehmen: Wie das Herz gesund bleibt Das Herz ist ein sehr fleißiges Organ. Bis zum 80. Geburtstag eines Menschen hat es etwa drei Milliarden Mal geschlagen - wenn alles gut geht. Dafür kann jeder selbst etwa tun. Wie das geht, erklärt der Arzt und Buchautor Felix Schröder.
Kleine Atempause: Schon ein kurzer Blick aus dem Fenster kann verlorene Energie zurückbringen - nicht immer muss es ein Nickerchen sein. Foto: Christin Klose/dpa-tmn Acht Tipps gegen das Mittagstief Morgens war der Tatendrang noch groß - und schon am frühen Nachmittag fallen die Augen wieder zu. Ein Nickerchen kann dann sinnvoll sein, ist aber nicht immer möglich. Doch es gibt Alternativen.