Altenpflegeheim St. Barbara

~ km St.Barbara-Str. 28, 66386 St. Ingbert
Auf einen Blick: Altenpflegeheim St. Barbara finden Sie vor Ort unter der folgenden Adresse: St. Ingbert, St.Barbara-Str. 28. Im Verzeichnis von ALLESPROFIS ist Altenpflegeheim St. Barbara eingetragen unter der Branchenbezeichnung: Seniorenheime.
Kontaktieren Sie diesen ALLESPROFIS-Eintrag per Telefon unter 068949170. Weitere Informationen finden Sie auch im Internet unter: http://www.caritas-altenzentrum-st-barbara.de.

BRANCHENSTICHWÖRTER

TEILEN

Sind Sie Eigentümer dieses Unternehmens?
Hier können Sie Ihren Eintrag aktualisieren oder eine Löschung veranlassen.
Premium-Eintrag bestellen
Weitere Anbieter (10) Alle anzeigen
AWO Seniorenzentrum Elversberg ~ km Beethovenstr. 85, 66583 Spiesen-Elversberg-Elversberg
Passende Berichte (2276) Alle anzeigen
Die sexuelle Orientierung der Eltern beeinflusst deren Kinder nicht. Foto: Carmen Jaspersen/dpa Homo- oder Hetero-Eltern? Für die Identität von Kindern egal Gleichgeschlechtliche Paare dürfen in Deutschland künftig gemeinsam Kinder adoptieren. Eine US-Studie belegt nun: Die sexuelle Identität des Nachwuchses wird nicht davon beeinflusst, ob er von herkömmlichen oder gleichgeschlechtlichen Paaren betreut wird.
Kerstin Gundemann ist eine Hypnose-Expertin. Zu ihr kommen auch Menschen mit Flugangst. Foto: Carmen Jaspersen/dpa Ängste durch Hypnose hinter sich lassen Schlafstörungen, Burn-out oder Flugangst: Das sind nur drei Anwendungsgebiete für eine Hypnose. Wie die Behandlung bei letzterem erfolgt, schildert ein Experte anhand eines Beispiels.
Einen Sehtest können viele Eltern mit ihrem Nachwuchs auch in Eigenregie durchführen. Doch gleichwertig mit einem Besuch beim Augenarzt oder beim Optiker ist dies nicht einzuordnen. Foto: Hendrik Schmidt/dpa So testen Eltern die Sehfähigkeit ihrer Kinder Probleme mit den Augen sollten bei Kindern möglichst schnell erkannt werden, um dagegen vorgehen zu können. Das Internet bietet dabei einige Tests, die erste Schwächen aufdecken können. Vergleichbar mit einem Arztbesuch ist dies jedoch nicht.
Das Dampfen von E-Zigaretten ist zwar weniger schädlich als herkömmliche Zigaretten zu rauchen. Langzeitfolgen sind aber bisher nicht ausreichend untersucht. Foto: Franziska Gabbert/dpa-tmn Von Light-Zigarette bis Heat Stick: Geht «gesünder» rauchen? Light-Zigaretten, E-Zigaretten und Heat Sticks versprechen weniger gesundheitsschädlich zu sein als herkömmliche Zigaretten. Manche der Produkte schaden tatsächlich etwas weniger als die Tabak-Klassiker. Unbedenklich sind sie Experten zufolge aber ganz und gar nicht.