LINDA - Adler Apotheke

Adler-Apotheke Prüm

~ km Hahnstr. 3, 54595 Prüm

ÖFFNUNGSZEITEN

Montag: 08:30 - 13:00, 14:00 - 18:00
Dienstag: 08:30 - 13:00, 14:00 - 18:00
Mittwoch: 08:30 - 13:00, 14:00 - 18:00
Donnerstag: 08:30 - 13:00, 14:00 - 18:00
Freitag: 08:30 - 13:00, 14:00 - 18:00
Samstag: 08:30 - 12:00
Sonntag: Geschlossen

Wir bieten Ihnen online, was eine moderne Apotheke zu leisten vermag. Die Fülle der qualifizierten Informationen und Dienstleistungen, die wir für Sie bereit stellen, machen den Nachteil wett, dass über das Internet kein persönliches Gespräch möglich ist. Dazu erwarten wir Sie gerne in unseren Geschäftsräumen.

LEISTUNGSSPEKTRUM

BRANCHENSTICHWÖRTER

TEILEN

Sind Sie Eigentümer dieses Unternehmens?
Hier können Sie Ihren Eintrag aktualisieren oder eine Löschung veranlassen.
Premium-Eintrag bestellen
Weitere Anbieter (1)
Passende Berichte (3757) Alle anzeigen
Darf ein Diabetikerprodukte-Händler für seine Kunden die Zuzahlungen an die Krankenkasse übernehmen? Der BGH klärte den Streit zugunsten der Kassenpatienten. Foto: Matthias Hiekel BGH erlaubt mehr Preiskampf bei Arzneimitteln Ein Online-Händler für Diabetiker-Bedarf wirbt damit, seinen Kunden die Zuzahlung an die Krankenkasse abzunehmen. Wettbewerbsschützer wollen das gerichtlich verbieten lassen - und erreichen genau das Gegenteil. Für die Versicherten könnte sich das auszahlen.
20 000 Apotheken gibt es in Deutschland. Werden es bald weniger? Seit kurzem schrillen die Alarmglocken in der Branche. Foto: Patrick Pleul Wandel in der Apothekenbranche - Profitieren Verbraucher? Das rote «A» ist unübersehbar in Einkaufsstraßen und anderswo in den Städten - 20 000 Apotheken gibt es in Deutschland. Werden es bald weniger? Seit kurzem schrillen die Alarmglocken in der Branche.
Die Kosten für Krebsmedikamente steigen, doch der Nutzen bleibt umstritten. Die Krankenkassen fordern daher eine Neubewertung des Mehrwerts. Foto: Patrick Pleul/dpa Krankenkassen bemängeln Kostenschub bei Krebsmedikamenten Es ist eine ethisch heikle Frage: Was ist es wert, wenn die Medizin einem Todkranken Hoffnung auf wenige Monate längeres Leben macht - aber für einen hohen Preis und mit großen Nebenwirkungen?
Die häufige Eigenbehandlung von Beschwerden kann schlechte Folgen für die Gesundheit haben, warnen Experten. Foto: Zentralbild/dpa Wenn der Griff zum Medizinschrank gefährlich wird Menschen therapieren sich zunehmend selbst. Fehlanwendungen können aber den Erfolg erheblich beeinträchtigen. Die Eigenbehandlung von Beschwerden ist auch bei einem Schmerzkongress in Mannheim ein Thema.