Ältere Diabetes-Patienten sind oft zu leicht

08.01.2019
Diabetes-Patienten können nicht nur Probleme mit Über- sondern auch mit Untergewicht haben. Gerade ältere Menschen sind davon betroffen. Doch was sind die Gründe für das Gewichtsdefizit? Der «Diabetes Ratgeber» klärt auf.
Gemeinsames Speisen kann älteren Diabetes-Patienten helfen, den Spaß am Essen wiederzugewinnen. Foto: Daniel Karmann
Gemeinsames Speisen kann älteren Diabetes-Patienten helfen, den Spaß am Essen wiederzugewinnen. Foto: Daniel Karmann

Baierbrunn (dpa/tmn) - Im Zusammenhang mit Diabetes ist meistens vor allem Übergewicht ein Thema. Das umgekehrte Problem kommt allerdings auch vor: Vor allem ältere Diabetes-Patienten haben häufig eher mit Untergewicht zu kämpfen, heißt es im «Diabetes Ratgeber» (Ausgabe Januar/2019).

Ideal für ältere Menschen mit der Stoffwechselerkrankung sei ein leichtes Übergewicht, also ein Body-Mass-Index (BMI) zwischen 25 und 27. Damit haben Diabetiker zum Beispiel die nötigen Kraftreserven, um Virus-Erkrankungen zu bekämpfen.

Untergewicht im Alter kann bei Diabetes verschiedene Ursachen haben: Möglich ist zum Beispiel, dass die Bauchspeicheldrüse im Lauf der Zeit immer weniger Insulin produziert. Der Körper hat dann Probleme, Nahrung richtig zu verarbeiten. In solchen Fällen hilft eine Insulintherapie. Möglicherweise kann im Alter auch eine Unverträglichkeit entstehen, für Laktose oder Fett zum Beispiel. Hier kann eine Ernährungsberatung Abhilfe schaffen. Und schließlich sind auch psychische Ursachen denkbar - Einsamkeit etwa -, die Betroffenen den Spaß am Essen nimmt. Gemeinsames Essen kann dann ein Gegenmittel sein, an einem Senioren-Mittagstisch etwa.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Bei Magersüchtigen dreht sich alles nur noch um die Figur. Foto: Monique Wüstenhagen Anzeichen für Essstörungen: Verdacht einfühlsam ansprechen Die Gedanken kreisen nur um Kalorien und Gewicht: Magersüchtige und Bulimiekranke basieren ihr Selbstwertgefühl allein auf ihren Körper. Experten raten: Wer in Familie, Freundeskreis oder Schule ein solches Verhalten bemerkt, sollte es unbedingt ansprechen.
Sport in der Gruppe kann für Senioren auch gut sein, um andere Menschen kennenzulernen. Foto: Henning Kaiser Runter vom Sofa, ab zum Training: Im Alter mit Sport starten Sport ist Mord? Von wegen. Gesundheitliche, aber auch soziale Gründe sprechen für Sport - auch und gerade für Senioren. Nehmen Frauen und Männer im Alter erstmals ein Training auf, sollten sie sich vorher aber vom Arzt beraten lassen.
Für das Mittagessen sollte man sich Zeit nehmen. Foto: Caroline Seidel Wer langsam isst, ist seltener dick Jeden Bissen eines guten Essens langsam zu genießen - das gefällt theoretisch wohl den meisten Menschen. Praktisch schlingen wir allzu oft mittelmäßiges Essen lieblos in uns hinein. Das kann gewichtige Folgen haben.
Wer übergewichtig ist, hat ein erhöhtes Risiko für Nierenerkrankungen. Zu viel Körperfett schadet den Nieren. Foto: Jens Büttner Nierenerkrankung - Übergewichtige besonders gefährdet Nieren arbeiten in der Regel still und leise vor sich hin. Doch auch wenn die Funktion nachlässt, ist das nicht zu spüren. Viele Menschen sind krank, ohne es zu wissen. Dass Deutschland immer dicker wird, macht Experten große Sorgen.