Yufka-Rollen mit Sherry-Dip

17.01.2018
Fingerfood eignet sich wunderbar als kleine Vorspeise. Das können Yufka-Rollen sein. Sie schmecken lecker zusammen mit einem Sherry-Dip.
Knusprig gebackene Rollen aus Yufka-Teig mit einem leckeren Dip aus Frischkäse, Ketchup, Mayonnaise und Sherry. Foto: Mareike Winter/biskuitwerkstatt.de/dpa-tmn
Knusprig gebackene Rollen aus Yufka-Teig mit einem leckeren Dip aus Frischkäse, Ketchup, Mayonnaise und Sherry. Foto: Mareike Winter/biskuitwerkstatt.de/dpa-tmn

Berlin (dpa/tmn) - Mein allerliebster Dip zu Fondue, Raclette, Gemüse und eben auch zu Yufka-Rollen ist der Sherry-Dip. Über die Jahre habe ich das Rezept nie abgewandelt.

Kategorie: Vorspeise

Zutaten für Yufka-Rollen mit Sherry-Dip:

(als Vorspeise für 4-6 Personen)

20 dreieckige Yufka-Rollen Blätter (z.B. aus dem türkischen Supermarkt),

200 g geriebener Käse,

1 Eigelb,

1 EL Wasser,

100-200 ml Sonnenblumenöl zum Ausbraten

Zubereitung:

1. Wasser mit Eigelb mit Hilfe einer Gabel verrühren und zur Seite stellen.

2. Die Yufka-Blätter an den Rändern mit dem verrührten Ei bestreichen.

3. Unten auf jedes Blatt etwas Käse streuen, die Seitenränder einklappen und das Dreieck von unten nach oben aufrollen.

4. Das Öl in eine beschichtete Pfanne geben und erhitzen. Wenn das Öl heiß ist, die Yufka-Rollen nach und nach im heißen Fett goldbraun und knusprig ausbacken.

5. Die Yufka-Rollen noch heiß mit dem Dip servieren.

Dip:

125 g Frischkäse, 2 EL Tomatenketchup, 3 EL Magerquark, 2 EL Mayonnaise, Salz, Pfeffer, 2 EL Sherry

Zubereitung: Alle Zutaten in eine Schüssel geben, mit einem Schneebesen gut verrühren und für ein paar Stunden im Kühlschrank durchziehen lassen.

Biskuitwerkstatt


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Das Geheimnis einer perfekten Rinderkraftbrühe sind die Zwiebeln, die samt Schale in die Pfanne kommen. Foto: Jens Kalaene/dpa Rinderkraftbrühe mit angebratenen Zwiebeln zubereiten Fleisch, Gemüse, Gewürze: Das braucht man für eine gute Fleischbrühe. Doch so richtig gut sieht und schmeckt sie erst mit angerösteten Zwiebeln. Dafür müssen Köche einen Trick anwenden.
Morgens wie ein Kaiser, mittags wie ein König, abends wie ein Bettelmann - so lautet eine Essens-Weisheit. Experten sagen aber: wer nicht frühstücken mag, muss auch nicht. Foto: Westend61/ Tomas Rodriguez Einen für alle gibt es nicht: Den optimalen Essensrhythmus finden Morgens wie ein Kaiser, mittags wie ein König und abends wie ein Bettelmann - so sollte man einer vermeintlichen Weisheit zufolge seine Mahlzeiten planen. Aber was empfehlen Experten in Sachen Essensrhythmus?
Es kann auch einmal alkoholfreier Sekt sein. Auch er perlt und schmeckt gut. Foto: Arne Dedert/dpa Alkoholfreie Varianten für die Festtage Glühwein auf dem Weihnachtsmarkt, Sekt und Cocktails auf der Weihnachtsfeier: Der Dezember bietet viele Gelegenheiten, das eine oder andere Glas zu trinken. Dabei gibt es alkoholfreie Varianten, mit denen sich die Gesundheit schonen lässt.
Ghee wird aus Butter hergestellt. Foto: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/ZB Butter-Alternative: Ghee ist perfekt zum Braten Auf Kokosöl folgte Ghee: Das Trend-Nahrungsmittel wird ursprünglich in der indischen Küche genutzt. Auch hier kommen die Vorzüge an. Das pflanzliche Fett ist einfach selber herzustellen, lange haltbar und hoch erhitzbar.