Woran es liegt, wenn Konfitüre flüssig bleibt

06.08.2019
Eigentlich ist frisches Obst schnell und einfach zu Konfitüre gemacht. Doch auch wer sich streng ans Rezept hält, hat manchmal Pech, und die aufgekochte Fruchtmasse wird einfach nicht fest. Was könnte der Grund dafür sein?
Wenn die Fruchtmasse beim Einkochen nicht eindickt, könnte das an zu altem Gelierzucker liegen. Foto: Florian Schuh
Wenn die Fruchtmasse beim Einkochen nicht eindickt, könnte das an zu altem Gelierzucker liegen. Foto: Florian Schuh

München (dpa/tmn) - Gelierzucker ist nicht unbegrenzt haltbar. Bei der Herstellung von Konfitüren sollten Verbraucher darauf achten, dass die Packung noch nicht abgelaufen ist.

Wenn das Mindesthaltbarkeitsdatum überschritten ist, kann es passieren, dass die Fruchtmasse nicht mehr eindickt und die Konfitüre flüssig bleibt. Darauf weist die Verbraucherzentrale Bayern hin.

Gelierzucker wird zum Einkochen verwendet, wenn man keinen großen Zeitaufwand haben möchte. Er besteht aus Zucker und Geliermitteln wie beispielsweise Pektin sowie einer geringen Menge an pflanzlichem Öl. Das verringere die Schaumbildung, die häufig beim Einkochen von Kirschen und Erdbeeren auftritt.

Ist der Gelierzucker abgelaufen, könne er dennoch gesundheitlich unbedenklich eingesetzt werden, etwa für die Zubereitung von Kompott oder Tortenguss.

Im Unterschied zu Gelierzucker enthalte Einmachzucker keine Gelierhilfen. Er besteht aus grobkörnigen Zuckerkristallen, die sich langsam auflösen und so verhindern, dass sich Schaum bildet. Einmachzucker eignet sich für die Verarbeitung von Früchten, die von Natur aus viel Pektin enthalten, wie Quitten, Johannisbeeren oder Stachelbeeren.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Himbeeren kann man ganz einfach zu Konfitüre oder Gelee verarbeiten. Foto: Arno Burgi Beeren zu Konfitüre und Gelee verarbeiten Im Sommer gibt es frische Beeren aus dem Garten meist im Überfluss. Da die Früchte sehr empfindlich sind, müssen sie entweder schnell gegessen oder eingekocht werden.
Außergewöhnlicher Genuss: Ein Chutney aus Erdbeeren passt auch nach der Saison der roten Früchte zu Grillfleisch und anderen Gerichten. Foto: Dr. Oetker Versuchsküche/dpa-tmn Erdbeer-Genuss auch nach der Saison Leuchtend rot strahlen sie einem jetzt entgegen - die Erdbeeren. Zwar ist schon bald wieder Schluss mit dem frischen Angebot. Aber es gibt Tricks und Rezepte, mit denen man länger etwas von den begehrten Früchten hat.
Himbeermarmelade lässt sich auch mit kalten Früchten zubereiten. Foto: Martin Gerten Gelingt schnell: Kalt gerührte Konfitüre Selbstgemacht schmeckt oft besser: Wer gerne seinen eigene Marmelade herstellen möchte, kann das auch mit kalten Früchten tun. Das geht oft schneller.
Himbeermarmelade lässt sich auch mit kalten Früchten zubereiten. Foto: Martin Gerten Gelingt schnell: Kalt gerührte Konfitüre Selbstgemacht schmeckt oft besser: Wer gerne seinen eigene Marmelade herstellen möchte, kann das auch mit kalten Früchten tun. Das geht oft schneller.