Domizil Schiffmann

Weingut von Hoevel Maximilian von Kunow

~ km Agritiusstr. 6, 54329 Konz-Oberemmel
Auf einen Blick: Weingut von Hoevel Maximilian von Kunow finden Sie vor Ort unter der folgenden Adresse: Konz, Agritiusstr. 6. Im Verzeichnis von ALLESPROFIS ist Weingut von Hoevel Maximilian von Kunow eingetragen unter der Branchenbezeichnung: Wein / Schaumwein.
Kontaktieren Sie diesen ALLESPROFIS-Eintrag per Telefon unter 0650115384.

BRANCHENSTICHWÖRTER

TEILEN

Sind Sie Eigentümer dieses Unternehmens?
Hier können Sie Ihren Eintrag aktualisieren oder eine Löschung veranlassen.
Premium-Eintrag bestellen
Weitere Anbieter (25) Alle anzeigen
Passende Berichte (1786) Alle anzeigen
Wurzelpetersilie (fachsprachlich auch: Petroselinum crispum subsp. tuberosum) sorgt in Suppen oder in Kartoffelpürees für einen intensiven Geschmack. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn Dann ist die Wurzelpetersilie keine Pastinake Wurzelpetersilie verpasst Speisen einen intensiven Geschmack. Aber sie sieht der Pastinake zum Verwechseln ähnlich. Um nicht zum falschen Gemüse zu greifen, sollte man auf ein Detail achten.
Die Cherimoya kann nach dem Halbieren wie eine Kiwi ausgelöffelt werden - aber ohne die Kerne, denn die sind nicht essbar. Foto: Franziska Gabbert/dpa-tmn Bei der Cherimoya kommt es auf den Stiel an Wenn man einer Cherimoya in der Obstauslage begegnet, sieht sie dort ein bisschen aus wie eine Artischocke, meist mit ein paar braunen Flecken. Was kann man mit ihr anfangen? Eine Expertin klärt auf.
Tomate trifft Ziegenkäse-Crostini: Für die Suppe werden die Tomaten im Ofen mit Gewürzen und Zwiebeln geschmort, und anschließend nur noch püriert. Foto: Julia Uehren/loeffelgenuss.de/dpa-tmn Rezept für Ofentomatensuppe mit Ziegenkäse-Crostini Was passt zum Herbst besser als eine wärmende Suppe? Food-Bloggerin Julia Uehren nimmt dafür die letzten sonnengereiften Tomaten, die sie im Ofen schmoren lässt. Für herzhaften Crunch sorgen Crostini.
Der sogenannte «Nutri-Score», eine farbliche Nährwertkennzeichnung, auf einem Fertigprodukt. Es ist grün, gelb, orange und rot - und soll «Dickmacher» leichter entlarven. Foto: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa Was bringt das neue Farblogo für gesündere Lebensmittel? Wie können Verbraucher mehr Durchblick bekommen, ob Fertigprodukte günstig für eine ausgewogene Ernährung sind - oder eben nicht? Nach jahrelangem Streit rückt eine Extra-Kennzeichnung dafür näher.