Weihnachtliche Orangen-Grapefruit-Marmelade

01.12.2021
Eine Marmelade, die nach Weihnachten schmeckt? Gibt es. Food-Bloggerin Doreen Hassek hat sie mit Orangen und Grapefruit kreiert. Das Geheimnis besteht darin, dass sie nicht zu bitter schmeckt.
Die weihnachtliche Marmelade wird aus Orangen- und Grapefruit-Früchten zubereitet. Foto: Doreen Hassek/Hauptstadtkueche.blogspot.com/dpa-tmn
Die weihnachtliche Marmelade wird aus Orangen- und Grapefruit-Früchten zubereitet. Foto: Doreen Hassek/Hauptstadtkueche.blogspot.com/dpa-tmn

Berlin (dpa/tmn) - Gerade im Advent ist man öfter mal zum Kaffee eingeladen. Bei Freundinnen, bei den Eltern und, und, und. Ich habe bei diesen Besuchen gerne ein kleines Mitbringsel in der Hand. Gerne auch etwas Selbstgemachtes.

Plätzchen vom alljährlichen Plätzchen-Marathon zum Beispiel oder meine leckere, selbst gemachte Orangen-Grapefruit-Marmelade. Von Orangenmarmelade habe ich irgendwie ein Kindergartentrauma. Als Kind mochte ich das sehr Bittere überhaupt nicht. Auch heute ist das eher kritisch. Obwohl ich bitter an sich gerne mag und Orangen mein absolutes Lieblingsobst sind. Also habe ich mich an diesem Rezept probiert, das ein schönes ausgewogenes Verhältnis zwischen bitter und süß hat. Und siehe da: Nicht nur ich bin jetzt Fan von dieser köstlichen weihnachtlichen Orangen-Grapefruit Marmelade.

Zutaten:

250 g Fruchtfleisch von Orangen (ca. 9 Stk.)

250 g Fruchtfleisch von roten Grapefruits (ca. 9 Stk.)

1 TL Zimt

Saft einer Zitrone

8 Gewürznelken

250 g Gelierzucker 1:2 (für einen Teil Zucker auf zwei Teile Obst)

Zubereitung:

1. Die Orangen und die Grapefruits filetieren, 600 g davon pürieren und mit den restlichen Filets sowie Zimt, Zitronensaft, Gewürznelken und dem 2:1-Gelierzucker zum Kochen bringen.

2. Die Marmelade einige Minuten sprudelnd aufkochen lassen und sofort in saubere Gläser mit Schraubverschluss füllen, fest verschließen und auf den Kopf stellen.

3. Nach einiger Zeit die Gläser umdrehen und nicht erschrecken, wenn es «Plopp» macht. Fertig ist das kleine, leckere Geschenk in der Vorweihnachtszeit.

Mehr Rezepte auch unter: https://hauptstadtkueche.blogspot.com

© dpa-infocom, dpa:211130-99-202367/4

Blog Hauptstadtküche


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Es ist fast ein feierlicher Moment, wenn das Gemüse wie ein Geschenk aus dem Teigpaket ausgepackt und auf dem Teller drapiert wird. Foto: Manfred Zimmer/herrgruenkocht.de/dpa-tmn Rezept für Gemüse im Teigmantel mit Marsala-Sauce Weihnachten ohne Braten? Das geht! Food-Blogger Manfred Zimmer hat einen vegetarischen Festschmaus kreiert, der zum Highlight auf der Weihnachtstafel avanciert - perfekt als verlängerte Bescherung.
Kräftiges Pilz-Bourguignon passt perfekt zu fruchtigem Rotkraut und selbst gemachten Semmelknödeln. Foto: Manfred Zimmer/herrgruenkocht.de/dpa-tmn Semmelknödel mit Pilz-Bourguignon und Birnen-Rotkraut In der Ruhe liegt der Geschmack: Das gilt besonders für dieses Weihnachtsrezept aus Knödeln, Rotkraut und Pilzen. Food-Blogger Manfred Zimmer kocht es vor - und erhält so noch mehr Geschmack.
Zu stark sollten Hobbyköche ihren Glühwein nicht erhitzen. Ab 78 Grad entweicht der Alkohol. Foto: Florian Schuh Glühwein braucht ordentlich Gewürze Fertigprodukt oder Eigenkreation? - Glühwein gibt es nicht nur im Regal oder auf dem Weihnachtsmarkt zu kaufen. Mit wenig Aufwand lässt sich der Weihnachtswein auch selbst herstellen.
Weine aus pilzwiderständigen Rebsorten erkennt man nicht mehr an ihrem muffigen Geschmack. Ein Cabernet Blanc, Johanniter oder Regent etwa erfüllt inzwischen hohe Ansprüche. Foto: Karl-Josef Hildenbrand Neue Rebsorten auf dem Markt Den Winzern sichern pilzwiderständige Rebsorten vor allem einen besseren Ertrag. Jedoch hatten diese Sorten anfangs schlechte Auswirkungen auf den Geschmack des Weins. Das hat sich inzwischen geändert.