Was sind Involtini?

13.06.2018
Auf vielen Speisekarten stehen Begriffe, die einem unbekannt vorkommen. In italienischen Restaurants können Gäste etwa oft Involtini bestellen. Was steckt hinter dem Namen?
Kalbfleisch belegt mit aromatischem Salbei, Involtini alla Saltimbocca, gehören zu den bekanntesten Involtini-Gerichten der italienischen Küche. Foto: Manuela Rüther
Kalbfleisch belegt mit aromatischem Salbei, Involtini alla Saltimbocca, gehören zu den bekanntesten Involtini-Gerichten der italienischen Küche. Foto: Manuela Rüther

Berlin (dpa/tmn) - Beim Italiener findet man sie auf der Speisekarte: Involtini. Damit ist die italienische Version von Rouladen gemeint, «involtino» heißt auf deutsch «Roulade».

Am bekanntesten sind wohl die Involtini alla Saltimbocca, Kalbfleisch belegt mit aromatischem Salbei. Es gibt aber auch die Involtini Siziliana, erklärt Steve Karlsch. Er ist kulinarischer Direktor der Brasserie «Colette Tim Raue» in Berlin.

Bei diesem Hauptgericht wird das dünn geklopfte Kalbfleisch zuerst kurz in der Pfanne angebraten. Dann wird es mit Käse, Schinken und einer Béchamelsoße gefüllt und anschließend aufgerollt. Danach kommt es dann mit geriebenem Käse in den Ofen zum Überbacken, erklärt Karlsch.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Die Füllung der Wirsingrouladen besteht aus Hackfleisch, das mit Ei, Mehl und frischem Ingwer gemischt wird. Foto: Franziska Gabbert So gelingen Rouladen perfekt Eingewickelt in Rindfleisch oder Kohlblätter sind Rouladen ein Genuss - am besten zubereitet wie bei Oma. Wem die klassischen Teile zu lange dauern, der sollte es mit kurz gebratenen Röllchen versuchen. Auch hier steckt die Liebe in der Füllung und in der Soße.
Wer es morgens eher deftig mag, startet mit einem Räucherlachs-Avocado-Dill-Aufstrich in den Tag. Dazu passt Dinkel-Roggen-Brot. Foto: Naumann & Göbel Verlag Vollwert-Ernährung: Clean Eating ist in Mode Naturbelassene Lebensmittel frisch zubereitet genießen - das ist die Kernidee von Clean Eating. Der Ernährungstrend findet wohl auch deshalb zunehmend Anhänger, weil er vergleichsweise unkompliziert ist und man fast nichts falsch machen kann.
Viele Menschen bevorzugen süße Getränke wie Limonade. Schädlich ist es vor allem für diejenigen, die zu Übergewicht neigen. Foto: Monika Skolimowska/dpa Was steckt hinter dem Ernährungstrend Zuckerfrei? Zucker hat viele Namen: Glukosesirup, Fruktose, Maltose oder Saccharose zum Beispiel. Klingt ungesund - aber ist es das auch? Ein Ernährungstrend dreht sich um die Abstinenz von dem «süßen Gift».
Reisgerichte, Eintöpfe oder Suppen - hier ein Rezept aus dem Buch «Europäische Ayurveda Küche» von Ireme Rhyner - spielen in der weitgehend vegetarischen Ayurveda-Küche eine große Rolle - dennoch sind Fleisch und Fisch aber nicht verboten. Foto: Königsfurt-Urania Verlag Ayurvedisch ernähren: Harmonie in Bauch und Geist Ayurvedisches Kochen gilt häufig als aufwendig und kompliziert. Mit ein wenig Wissen über die Eigenschaften der Lebensmittel und ihre Wirkung lassen die Grundregeln sich aber leicht umsetzen und sind auch mit regionalen Produkten und Rezepten zu verwirklichen.