Superfoods allein machen noch kein Superlebensmittel

01.09.2021
Natürlich stehen diese Inhaltsstoffe meist ganz prominent auf der Verpackung. Mit Chia-Samen! Mit Açai! Nur sollte man sich davon nicht blenden lassen - die Gesamtmischung entscheidet.
Was steckt alles drin? Wie gesund ein Müsliriegel ist, lässt sich nur mit einem Blick auf die gesamte Zutatenliste einschätzen. Foto: Franziska Gabbert/dpa-tmn
Was steckt alles drin? Wie gesund ein Müsliriegel ist, lässt sich nur mit einem Blick auf die gesamte Zutatenliste einschätzen. Foto: Franziska Gabbert/dpa-tmn

Kiel (dpa/tmn) - Enthaltene «Superfoods» wie Chia-Samen, Açai-Beere oder Matcha machen Lebensmittel nicht automatisch zu supergesunden Produkten. Darauf weist die Deutsche Gesellschaft für Ernährungsmedizin (DGEM) hin. Ein hoch verarbeitetes Lebensmittel, das Superfoods enthält, sei deshalb noch kein ernährungsphysiologisch günstigeres, erklärt DGEM-Präsidentin Anja Bosy-Westphal.

Ein Beispiel ist Toast mit Chia-Samen: «Weißmehl-Toast bleibt Weißmehl-Toast, ob mit oder ohne Chia», so die Ernährungsmedizinerin. «Superfood-Müsli-Riegel» mit Açai oder Quinoa wiederum enthielten oft ebenso viel Zucker wie herkömmliche Riegel.

Immer die ganze Zutatenliste bewerten

Man sollte sich nicht von einer einzelnen vermeintlich tollen Zutat blenden lassen. «Dass sie Superfoods enthalten, darf aus gesundheitlicher Sicht also kein Alibi für den Verzehr hochverarbeiteter Lebensmittel sein», so die Professorin, die die Abteilung Humanernährung an der Uni Kiel leitet.

Zwar liefern die Superfoods isoliert betrachtet tatsächlich eine Menge Vitamine, Mineralstoffe oder sekundärer Pflanzenstoffe. Um zu beurteilen, wie gesund ein Lebensmittel wirklich ist, zählt allerdings die gesamte Zutatenliste.

© dpa-infocom, dpa:210901-99-55019/3


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Chiasamen (unten r),getrocknete Gojibeeren und Granatapfelkerne (l) werden oft als Superfood vermarktet. Doch heimische Früchte sind oft ebenso gehaltvoll. Foto: Mohssen Assanimoghaddam Macht Superfood fit und gesund? Einige exotische Früchte und Pflanzen gelten als Heldinnen der gesunden Ernährung. Doch haben Lebensmittel wie Gojibeeren, Chiasamen und Granatapfel tatsächlich eine besondere Wirkung auf unsere Gesundheit?
Chia-Samen (dunkel),Quinoa Pops und Plätzchen mit Matcha-Teepulver: All das gehört zum Trend der Superfoods. Foto: Roland Weihrauch/dpa Siegeszug des Superfoods? Steigende Umsätze mit Chia und Co. Lange waren zucker- und fettreduzierte Produkte trendy in deutschen Supermarktregalen. Nun macht sich das «Superfood» in den Läden breit - und die Branche freut sich über rasant steigende Umsätze.
Frischer und vitaminreicher als importierte Lebensmittel sind regionale Superfoods wie Blaubeeren. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert Super ernährt mit Superfoods? - Heimische Alternativen Es müssen nicht immer Gojibeeren aus China oder Chiasamen aus Mexiko sein. Auch viele Lebensmittel, die fast direkt vor der Haustür wachsen, können zu den sogenannten Superfoods gezählt werden. Sie werten unsere Ernährung mit ihren gesunden Inhaltsstoffen auf.
Im Berliner Restauraunt «Sauvage» gibt es Zutaten, die es schon in der Steinzeit gegeben haben könnte. Foto: Tobias Kleinschmidt Von Paleo bis Pulver - Was liegt beim Essen im Trend? Der Tag der gesunden Ernährung soll auf ausgewogenes Essen aufmerksam machen. Tatsächlich beschäftigten sich viele Menschen intensiv mit der Frage, was sie zu sich nehmen sollen und was nicht. Die Folge sind teils skurrile Trends.