Sparsam salzen schont den Blutdruck

27.03.2020
Speisesalz ist lebenswichtig – allerdings in der richtigen Dosierung. Denn zu viel Salz kann Herz und Kreislauf schaden.
Salz ist wichtig für den Körper - mehr als ein Teelöffel am Tag sollte es aber nicht sein. Foto: Robert Günther/dpa-tmn
Salz ist wichtig für den Körper - mehr als ein Teelöffel am Tag sollte es aber nicht sein. Foto: Robert Günther/dpa-tmn

München (dpa/tmn) – Pro Tag etwa einen Teelöffel - mehr Salz sollten Erwachsene nicht zu sich nehmen. Das empfiehlt die Verbraucherzentrale Bayern. Dies entspricht maximal sechs Gramm. Die Weltgesundheitsorganisation spricht sich sogar für nur fünf Gramm pro Tag aus.

Denn zu viel Salz kann zu Bluthochdruck führen. In Maßen genossen sind das enthaltene Natrium und Chlorid dagegen wichtig für den Flüssigkeitshaushalt, das Nervensystem und die Blutdruckregulierung.

Aber Achtung: In vielen Fertiggerichten, Wurst, Käse und Brot steckt bereits Salz, das in die fünf oder sechs Gramm einberechnet werden muss. Am besten also das Essen frisch zubereiten und sparsam mit dem Salzstreuer umgehen. Zum Würzen eignen sich auch frische Kräuter.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Wer es morgens eher deftig mag, startet mit einem Räucherlachs-Avocado-Dill-Aufstrich in den Tag. Dazu passt Dinkel-Roggen-Brot. Foto: Naumann & Göbel Verlag Vollwert-Ernährung: Clean Eating ist in Mode Naturbelassene Lebensmittel frisch zubereitet genießen - das ist die Kernidee von Clean Eating. Der Ernährungstrend findet wohl auch deshalb zunehmend Anhänger, weil er vergleichsweise unkompliziert ist und man fast nichts falsch machen kann.
Macht Junk Food blind? Der Ernährungsforscher Stefan Kabisch vom DIfE hält den beschriebenen Zusammenhang zwischen Fehlernährung und Seh- und Hörverlust für nicht wahrscheinlich. Foto: Ina Fassbender Pommes, Chips und Würstchen: Macht Junk-Food blind? Übergewicht und Stoffwechselprobleme wie Diabetes sind die wohl häufigsten Folgen ungesunder Ernährung. Jahrelange Fehlernährung kann aber auch ganz andere Probleme nach sich ziehen - glauben zumindest britische Fachleute.
In einer Studie führte der Verzehr von stark verarbeiteten Lebensmitteln bei Probanden zu einer Gewichtszunahme. Foto: Jens Büttner Warum Fertiggerichte dick machen Fertiggerichte schmecken vielen Menschen. Und ein Experiment zeigt: Man isst einfach mehr davon als von unverarbeiteter Nahrung. Die Forscher geben auch mögliche Erklärungen, warum das so ist.
Rohkost ist grundsätzlich gesund. Wer sich aber ausschließlich davon ernährt, kann schnell einen Eisen-, Magnesium- oder Vitaminmangel bekommen. Foto: Frank Rumpenhorst/dpa-tmn Wie gesund ist Rohkost wirklich? Egal ob Karotte, Apfel oder Zucchini: Obst und Gemüse sind gesund. Und das gilt besonders dann, wenn sie roh gegessen werden. Je mehr, desto besser also. Oder etwa nicht?