Spargel muss beim Biegen brechen

11.04.2019
Die Spargelsaison hat begonnen. Am besten schmecken die Stangen, wenn sie ganz frisch sind. Wer beim Einkauf auf Nummer sicher gehen will, der sollte diese Tricks kennen:
Frischen Spargel erkennen Verbraucher an dem Biegetest: Bricht die Stange, ist sie frisch. Foto: Markus Scholz
Frischen Spargel erkennen Verbraucher an dem Biegetest: Bricht die Stange, ist sie frisch. Foto: Markus Scholz

Bonn (dpa/tmn) - Frischen Spargel erkennen Verbraucher an einer saftigen Schnittstelle. Bei leichtem Daumendruck tritt dort sogar Saft aus. Darauf weisen die regionalen Verbände der Deutschen Spargelbauer hin.

Weitere Indizien seien fest geschlossene Köpfe sowie glänzende Stangen. Sind die Schnittstellen bräunlich, trocken und lassen sich die Stangen biegen, ohne zu brechen, hat der Spargel bereits einen großen Teil seiner Qualität eingebüßt. Wer die Wahl hat, sollte deshalb auf frischen Spargel aus regionalem Anbau setzen, der innerhalb kürzerer Zeit vom Feld auf den Teller kommt.

Das könne Spargel mit einer weiten Anreise aus Peru, Nordafrika oder Südeuropa nicht bieten. Daher müsse man dabei auch mit Geschmacksverlust rechnen. Regionaler Spargel garantiere besten Geschmack, solange er nicht älter als zwei Tage gelagert wurde.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Der Puffer wird durch die Spargel-Stückchen schön saftig und erhält durch das dunkle Mehl eine nussige Note. Foto: Dagmar Freifrau von Cramm/VSSE e.V./dpa-tmn Angespargelt und aufgespießt: Neues von der Stange Ob weiß, grün oder violett - Liebhaber des edelsten aller Gemüse können sich freuen. Sie erwartet in dieser Saison der Power-Spargel! Warum das so ist und wieso er quietschen muss, erklärt der Stangen-Check.
In diese Semmelknödel sind Spargelstückchen eingearbeitet. Foto: Karl Newedel/dpa Königliches Gemüse mal anders: Spargel in Pesto und Knödeln Die Freude ist groß, wenn es heißt: Spargelzeit. Nährstoffreich und kalorienarm, findet das edle Gemüse von Jahr zu Jahr seinen Weg auf unsere Teller. Und: Es schmeckt längst nicht nur zu Sauce Hollandaise und Kartoffeln.
Frisch geernteter Spargel liegt in Körben. Einige Bauern haben bereits die ersten Stangen von den Feldern geholt. Foto: Karl-Josef Hildenbrand Der heimische Spargel ist da Sobald die Frühlingssonne scheint, wollen viele Deutsche Spargel auf ihren Tellern sehen. Mit speziellen Techniken versuchen Landwirte, die Ernte immer früher beginnen zu lassen.
Dank des sonnigen Wetters wird es in der kommenden Woche bundesweit heimischen Spargel geben, erwarten Experten. Foto: Matthias Balk Spargelernte beginnt So langsam wird es Zeit für Spargel: Das Sonnenwetter nach Ostern gab den Kick, dass die Ernte anläuft - spätestens Ende nächster Woche dürfte es flächendeckend Spargel aus den Regionen geben, glauben Experten.