So gelingt ein Schokokuchen mit Flüssig-Kern

03.11.2021
Haben Sie schon mal ein warmes Schokoküchlein gegessen, aus dem nach dem ersten Gabelhappen flüssige Schokosoße fließt? Nein? Dann wird es höchste Zeit. Wir verraten zwei hilfreiche Tricks.
Damit das Schokoküchlein mit flüssigem Kern gelingt, muss der cremige Teig zuvor über Nacht in den Kühlschrank. Foto: Christin Klose/dpa-tmn
Damit das Schokoküchlein mit flüssigem Kern gelingt, muss der cremige Teig zuvor über Nacht in den Kühlschrank. Foto: Christin Klose/dpa-tmn

Bonn (dpa/tmn) - Man sieht sie in Back-Shows oder bekommt sie in edlen Restaurants präsentiert. Doch wer traut sich schon selbst an Küchlein mit flüssigem Kern? Viel zu groß ist die Sorge, dass das Dessert außen staubtrocken und innen matschig gerät.

Dabei braucht es nur ein paar Kniffe und etwas Fingerspitzengefühl, verspricht das Bundeszentrum für Ernährung. Auf was kommt es an?

Der Über-Nacht-Trick

Wer den Teig nach seinem persönlichen Schokokuchen-Rezept zubereitet hat, stellt die cremige, glatte Masse über Nacht kalt. Das ist ein wichtiger Schritt, damit der flüssige Kern gelingt.

Keine Idee für ein Schokokuchen-Rezept? Hier eine ganz kurze Anregung: Butter und grob gehackte dunkle Schokolade über einem heißen Wasserbad schmelzen, in schaumiges Eier-Zucker-Gemisch unterrühren und mit Mehl und Kakao vermischen.

Am folgenden Tag wird der Teig in ofenfeste Soufflé- oder Muffinförmchen gefüllt, die zuvor ausgefettet und mit Kakao bestäubt wurden. Wer es noch schokoladiger will, gibt etwas Nuss-Nougat-Creme oder ein Stück Schokolade in die Mitte des Küchleins.

Der Kühl-Trick

Der Teig kommt noch kühl (wichtig!) in den vorgeheizten Ofen, damit er von außen nach innen backt. Ideal ist es, wenn die äußere Schicht etwa einen Zentimeter ausgebacken und das Innere noch flüssig ist. Das dauert rund 10 bis 13 Minuten.

Drei Minuten können beim Backen eine Ewigkeit sein. Wann ist also der richtige Moment zum Herausnehmen? Beim Abschätzen davon hilft die Fingerprobe. Die Küchlein sollten sich bei leichtem Druck so anfühlen, als ob sie einsacken.

Ist das der Fall, werden die kleinen Kuchen vorsichtig gestürzt, mit Puderzucker bestäubt und direkt vernascht.

Üppiger wird es mit einer Kugel Eis, einem Klecks Schlagsahne und frischen Beeren. Wer es vegan möchte, ersetzt Butter, Eier und Milch durch Öl und eine pflanzliche Milchalternative. Bei der Schokolade ist wichtig, dass sie einen hohen Kakaoanteil von mindestens 60 Prozent hat.

© dpa-infocom, dpa:211103-99-852265/2


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Ungewöhnliche Kombi, die aber für einen wunderbar schokoladigen Geschmack sorgt: Rote Bete geben diesem Kuchen das gewisse Etwas. Foto: Aileen Kapitza/minzgruen.com/dpa-tmn Rote-Bete-Schokokuchen Süß-erdig schmeckende rote Bete mit zartbitterem Kakao zu kombinieren, klingt zunächst ungewöhnlich. Das Gemüse eignet sich jedoch wunderbar als gesunde Zutat für Backkreationen mit dem gewissen Etwas.
Kühlt schön ab und zergeht auf der Zunge: Eine Schokotorte mit selbst gemachter Minz-Eiscreme. Foto: Mareike Winter/biskuitwerkstatt.de/dpa-tmn Minzige Eistorte Seit letztem Sommer hat Foodbloggerin Mareike Winter eine Eismaschine und ist seitdem ganz wild auf selbstgemachtes Eis. Für die Schoko-Minz-Eistorte hat sie aber ein Rezept entwickelt, das ohne Eismaschine funktioniert.
Der Kuchen im Glas besteht aus 200 g weicher Butter, 150 g Zucker, 1 EL Zitronensaft, 4 Eiern, 150 g Mehl, 1 TL Backpulver und 75 g Speisestärke. Foto: Barbara Bonisolli/Gräfe und Unzer Verlag/dpa-tmn Kuchen backen im Einmachglas Wer Kuchen backen will, braucht nicht unbedingt eine Backform. Denn viele Kuchen lassen sich ebenso gut in Gläsern zubereiten. Das sieht hübsch aus und ist zudem praktisch, nachhaltig und vielseitig.
Ist die Kaki beim Kauf noch sehr fest und damit nicht ganz reif. Dann sollte man sie noch etwas liegen zu lassen, damit sie nachreift. Foto: Zacharie Scheurer/dpa-tmn Kaki, Sharon & Co. versüßen den Winter Kaki, Sharon oder Persimon? Die Vielfalt der Götterpflaume verwirrt. Auch optisch ähneln sich die Früchte. Wie lassen sich Unterschiede erkennen? Und wann ist eine Kaki wirklich reif?