Sellerie-Apfel-Salat mit Schwarzkümmel-Küchlein

13.01.2021
Ein Salat tut nach all den Schlemmereien ganz gut. Food-Blogger Manfred Zimmer hat sich dafür eine raffinierte Variante überlegt, für die er geraspelten Apfel, Sellerie und Dattelstücke kombiniert.
Zum fruchtigen Sellerie-Apfelsalat passen die luftig-leichten Schwarzkümmel-Küchlein perfekt. Foto: Manfred Zimmer/herrgruenkocht.de/dpa-tmn
Zum fruchtigen Sellerie-Apfelsalat passen die luftig-leichten Schwarzkümmel-Küchlein perfekt. Foto: Manfred Zimmer/herrgruenkocht.de/dpa-tmn

Hamburg (dpa/tmn) - Stellen Sie sich vor, die Knollensellerie gäbe es seit heute zum ersten Mal in den Geschäften. Niemand hätte sie vorhergesehen. Sicherlich wollten viele diese wunderbare Knolle haben.

Ein Kaufboom würde einsetzen. Die Zeitungen, vor allem natürlich die Foodmagazine, würden von dieser Pflanze berichten. Die Kochwelt würde sich vor Lob überschlagen. Die ungewöhnliche, etwas chaotische Form, das wunderbare Aroma, der einzigartige Geschmack und die vielseitigen Anwendungsmöglichkeiten. Vielleicht würde die Sellerieknolle sogar die Pflanze des Jahres 2021.

Aber hey, die Knollensellerie gibt es schon. Man kann sie überall kaufen. Sogar in Bio-Qualität. Verspüren Sie jetzt das Bedürfnis nach einem Selleriegericht? Vielleicht versuchen Sie es dann mit diesem erfrischend fruchtigen Selleriesalat mit Apfel, mit Dattel- und Walnussstücken, einer Vinaigrette mit Aprikosenmarmelade und einer Melange aus Joghurt, Meerrettich und Olivenöl.

Zutaten für 2 Portionen:

Für die Schwarzkümmel-Küchlein (4 Stück):

100 g Dinkelmehl 630,

1 gehäufter TL Backpulver-Reinweinstein,

1/2 TL Salz,

1 leicht gehäufter TL Schwarzkümmelsamen,

1 TL Olivenöl,

20 ml handwarmes Wasser,

40 g Joghurt mit 3,8% Fett

Für die Salatsoße:

5 EL Olivenöl,

6 EL Apfelessig,

2 TL Rohrzucker,

1 gehäufter TL Aprikosenmarmelade,

Salz,

frisch gemahlener schwarzer Pfeffer,

1 EL Joghurt mit 3,8 % Fett,

2 TL Meerrettich,

1 EL Olivenöl,

Salz,

4 weiche getrocknete Datteln,

6 Walnusshälften

Für den Salat: 300 g Knollensellerie (ungeschält gewogen),1 Apfel (Elstar oder eine ähnliche Sorte)

Zubereitung:

1. Für das Fladenbrot zuerst die trockenen Zutaten in eine Rührschüssel geben und vermischen. Dann die übrigen Zutaten dazugeben, vermengen und mit der Hand verkneten. Es sollte ein gut formbarer Teig entstehen. Ist er zu trocken, geben Sie noch etwas Wasser hinzu.

Den Teigkloß auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche auswalken und mit einem Förmchen, einem Glas oder einer Tasse (ca. 7 cm Durchmesser) zwei Kreise ausstechen. Den Teigrest wieder verkneten, auswalken und zwei weitere Kreise ausstechen. So entstehen vier Teigkreise.

2. Eine beschichtete Pfanne auf dem Herd erhitzen. Bei mir geht die Hitze bis Stufe 9, ich stelle Stufe 7 ein. Legen Sie die Küchlein in die ausreichend erhitzte Pfanne (ohne Öl). Dort bilden sie mit der Zeit braune Flecke. Drehen Sie die Küchlein um, und backen Sie sie auch auf der anderen Seite. Decken Sie die fertig gebackenen vier Küchlein mit einem Tuch ab.

3. Für die Salatsoße zunächst die Walnusshälften halbieren und jede Dattel in sechs Teile schneiden. Das Öl mit dem Essig, dem Rohrohrzucker und der Aprikosenmarmelade in einem Schüsselchen gut verquirlen. Alle anderen Zutaten dazugeben und erneut verquirlen.

Die Walnuss- und Dattelstücke zur Vinaigrette geben und die Soße mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer abschmecken. Joghurt, Meerrettich und 1 EL Olivenöl in einer Tasse gut vermischen und zur Seite stellen.

4. Für den Salat die Sellerieknolle grob raspeln. Den Apfel vierteln und entkernen. Nun mit der Schale erst in Schnitze, dann in Stücke schneiden.

5. Finish: Die geraspelte Sellerie mit den Apfelstücken, der Salatsoße und der Meerrettich-Joghurt-Mischung in einer Schüssel miteinander vermischen und zusammen mit den Schwarzkümmel-Küchlein servieren.

Mehr Rezepte unter https://www.herrgruenkocht.de

© dpa-infocom, dpa:210112-99-996911/3

Foodblog "Herr Grün kocht"


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Fruchtig, cremig, mit einer Prise Salz: Eine Suppe aus Apfel und Sellerie, garniert mit Schinken und Macadamia-Nüssen. Foto: Doreen Hassek/dpa Apfel-Sellerie-Suppe Im Winter ist eine warme Suppe oft genau das Richtige. Nicht nur, weil sie schnell die Kälte vertreibt, sondern auch weil sie sehr gesund sein kann. Kommen etwa Apfel und Sellerie in den Suppentopf ist für reichlich Vitamine gesorgt.
Mehr als ein Suppengrün: Knollensellerie gefüllt mit Schnittlauch-Staudensellerie und Kresse-Quark. Foto: BVEO/dpa-tmn Knollensellerie schmeckt gefüllt oder als Strudel Einen Schönheitspreis kann der Knollensellerie nicht gerade gewinnen: Runzlige Knolle, braun-beige-sandige Farbe. Aber das weiße Innenleben hat es in sich. Zur Freude experimentierwilliger Köche.
Die Sellerieschnitzel werden in heißem Fett von beiden Seiten goldbraun angebraten. Foto: Julia Uehren/www.loeffelgenuss.de/dpa-tmn Sellerie-Parmesan-Schnitzel mit Kräuterdip und Salat Beim Übergang der Jahreszeiten kommt es für Food-Bloggerin Julia Uehren auf die richtige Mischung von Sommer- und Herbstsalaten an. Die richtige Würze bringt die Rückkehr von Wurzelgemüse mit.
1. Mit einem Messer das Wurzelende abschneiden. So entsteht eine glatte Schnittfläche. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn Tutorial: Knollensellerie richtig schneiden Ob Suppe oder Fond - der Knollensellerie ist als kräftiger Geschmacksgeber ein Klassiker. Doch beim Schälen und Zerkleinern mühen sich Hobby-Köche oft mit ihm ab. Wie diese Aufgabe leichter von der Hand geht, weiß Spitzenkoch Sascha Stemberg.