Selbstgemachte Spekulatiuscreme im Glas

11.12.2018
Die Suche nach einem passenden Weihnachtsgeschenk für die Liebsten stellt sich manchmal als schwieriges Unterfangen dar. Wer ein kleines und dennoch persönliches Geschenk sucht, könnte mit eigens hergestellten Leckereien punkten.
Das Gewürzspekulatius sollte in einem Mixer zerkleinert werden. Foto: Rainer Jensen
Das Gewürzspekulatius sollte in einem Mixer zerkleinert werden. Foto: Rainer Jensen

Bonn (dpa/tmn) - Wer etwas Selbstgemachtes unter den Weihnachtsbaum legen möchte, kann zum Beispiel Brotaufstriche im Glas herstellen. Das Bundeszentrum für Ernährung schlägt zu Weihnachten eine Spekulatiuscreme vor.

Dafür Gewürzspekulatius zerbröseln und im Mixer fein zerkleinern. Dann Honig, Sahne, weiche Butter, Spekulatiusgewürz und Zimt dazugeben und alles verrühren. Die fertige Creme in kleine Gläser mit Deckel füllen und diese mit Schleife und Kärtchen verzieren. Der süße Aufstrich schmeckt zum Frühstück oder auch als Füllung in Pfannkuchen. Die Creme hält sich im Kühlschrank rund zwei bis drei Wochen.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Butterkekse sind ein echter Klassiker. Mit Kokosöl, Dinkelmehl und Birkenpuderzucker lassen sie sich auch etwas gesünder zubereiten. Foto: Thomas Leininger/Verlag Knaur Balance/dpa-tmn So gelingen vollwertige Weihnachtsplätzchen Vanillekipferl, Spekulatius oder Makronen gehören für viele zu Weihnachten dazu. Andererseits möchte nicht jeder wochenlang Zuckerbomben essen. Abhilfe schaffen Rezepte, die von allem etwas weniger enthalten.
Spekulatius lassen sich zu Hause recht einfach zubereiten. Foto: Hendrik Schmidt/dpa Haselnüsse, Sahne, Ei: Spekulatius einfach selbst backen Zur Adventszeit gehören leckere Spekulatius. Viele Menschen kaufen die Kekse, weil ihnen das Rezept zu kompliziert erscheint. Dabei ist das Gegenteil der Fall.
Essen, ohne zuzunehmen: Wer auf Weihnachtsgebäck nicht völlig verzichten möchte, sollte auf viel Bewegung achten. Foto: Karl-Josef Hildenbrand Studie: Gewicht lässt sich auch an Weihnachten kontrollieren Ein Lebkuchen hier, ein Dominostein da und dann noch die fette Weihnachtsgans. Britische Forscher geben Tipps gegen den üblichen Gewichtszuwachs an den Feiertagen. Und das wirkt tatsächlich.
Leckere Vanillekipferl: Einige Zutaten dafür sind im Vergleich zum vergangenen Jahr teurer geworden. Foto: Christophe Gateau/dpa Welche Plätzchen-Zutaten teurer sind Die Butterpreise haben für Schlagzeilen gesorgt in diesem Jahr. Aber Markenbutter ist nicht die einzige Zutat, die beim Backen in der Adventszeit etwas mehr kostet als noch vor einiger Zeit.