Rote Bete Hummus

07.08.2019
Der Rote Bete Hummus wird auf eine Scheibe Brot gestrichen, mit Avocadoscheiben belegt und mit gehackten Walnüssen, Kresse und Pfeffer bestreut. Foto: Aileen Kapitza/www.minzgruen.com/dpa-tmn
Der Rote Bete Hummus wird auf eine Scheibe Brot gestrichen, mit Avocadoscheiben belegt und mit gehackten Walnüssen, Kresse und Pfeffer bestreut. Foto: Aileen Kapitza/www.minzgruen.com/dpa-tmn

Leipzig (dpa/tmn) - Hummus - die cremige Kichererbsencreme aus dem Orient - ist in fünf Minuten zubereitet. Sie passt hervorragend zu frischem Brot oder als Dip zu knackigem Gemüse.

Als Brotaufstrich mit Roter Bete verfeinert wird daraus nicht nur optisch ein echter Leckerbissen sondern noch dazu ein gesundes Power-Pausenbrot - vollgepackt mit Proteinen, Calcium, Eisen und gesunden Fetten aus Avocado und Walnüssen.

Zutaten für ca. 400g Rote Bete Hummus:

250g Kichererbsen (gekocht, aus der Dose)

100g Rote Bete (vorgekocht, vakuumverpackt)

2 Handvoll Walnusskerne

2 Knoblauchzehen gepresst

2 EL Tahini

Saft einer halben Zitrone

1/2 TL Kreuzkümmel (Cumin)

1/2 TL Chilipulver

3 EL Olivenöl

1 TL Salz

Zutaten für Extra-Belag:

1 Avocado

frische Kresse

frisch gemahlener Pfeffer

Schwarzbrot

Zubereitung:

1. Kichererbsen abgießen, Flüssigkeit auffangen.

2. Kichererbsen mit klein geschnittener Roter Bete, einer Handvoll Walnüssen (den Rest als Topping nutzen),Knoblauch, Tahini, Zitronensaft, Cumin, Chili, Salz und Olivenöl in einen Mixer geben und zu einer dickflüssigen, cremigen Konsistenz bringen. Wenn die Konsistenz zu dick ist, etwas vom aufgefangenen Kichererbsenwasser dazugeben.

3. Avocado schälen und Fruchtfleisch in dünne Scheiben schneiden.

4. Den Rote Bete Hummus auf einer Scheibe Schwarzbrot verstreichen, mit den Avocadoscheiben belegen und mit gehackten Walnüssen, Kresse und frisch gemahlenem Pfeffer bestreut servieren.

Mehr Rezepte unter http://www.minzgruen.com

Blog Minzgrün


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Vegetarische Brotaufstriche kann man sich ganz einfach selber machen. Was viele wahrscheinlich nicht wissen: Dazu kann man auch Nährhefe als Basis nutzen. Foto: Patrick Pleul Nährhefe ist gute Grundlage für vegetarische Brotaufstriche Neben Avocado-Creme kann man sich auch noch andere leckere vegetarische Brotaufstriche zaubern. Zum Beispiel mithilfe von Nährhefe. Das beste daran: Mittels eines einfachen Tricks gährt die Hefe nicht.
Nuss-Nougat-Creme für das Frühstück: Aus Schoko-Nikoläusen lässt sich ganz einfach ein leckerer Brotaufstrich machen. Foto: Oliver Berg Den Schoko-Weihnachtsmann zum Brotaufstrich machen Schon in der Vorweihnachtszeit haben sich zu Hause viele Schoko-Nikoläuse angesammelt. Hinzukommen die Weihnachtsmannfiguren von den Feiertagen. Wer sie nicht alle essen will, kann sie auch anders verwerten.
Das Gewürzspekulatius sollte in einem Mixer zerkleinert werden. Foto: Rainer Jensen Selbstgemachte Spekulatiuscreme im Glas Die Suche nach einem passenden Weihnachtsgeschenk für die Liebsten stellt sich manchmal als schwieriges Unterfangen dar. Wer ein kleines und dennoch persönliches Geschenk sucht, könnte mit eigens hergestellten Leckereien punkten.
Die Grundlage einer Tapenade sind Oliven. Foto: Thomas Lehmann/Zentralbild/dpa Tapenade selbst machen Südfranzösisches Flair weht durch die Küche, wenn man Tapenade selbst zubereitet. Dafür braucht man nur eine Handvoll Zutaten. Die Olivenpaste schmeckt als Brotaufstrich oder Dip.