Riesenknolle: Neuseeländer ernten 7,9-Kilo-Kartoffel

05.11.2021
100, vielleicht 200 oder 300 Gramm: So viel wiegt eine durchschnittliche Kartoffel. Guinness-Weltrekordhalter ist aktuell eine knapp fünf Kilo schwere britische Knolle - doch die könnte das Exemplar eines Neuseeländischen Paares bald ablösen.
Da kann das Schälen lange dauern: Die Knolle namens «Doug» soll stolze 7,9 Kilogramm wieden. Foto: Donna Craig-Brown/AP/dpa/Archiv
Da kann das Schälen lange dauern: Die Knolle namens «Doug» soll stolze 7,9 Kilogramm wieden. Foto: Donna Craig-Brown/AP/dpa/Archiv

Wellington (dpa) - Beim Jäten im Garten hat ein Paar in Neuseeland eine der vermutlich größten jemals gefundenen Kartoffeln ausgegraben. Das Prachtexemplar, das auf den Namen «Doug» getauft wurde, wiege stolze 7,9 Kilogramm, berichteten lokale Medien am Freitag.

«Die Spatengabel war da plötzlich drin und ich habe das Ding rausgezogen und dachte nur: Was um alles in der Welt ist das denn?», erzählte der Finder Colin Craig-Brown dem Nachrichtendienst «Newshub». Womöglich schafft es der Koloss nun sogar ins Guinness-Buch der Rekorde.

Bisheriger Rekordhalter ist eine britische Kartoffel mit einem Gewicht von 4,98 Kilo. Das Paar aus Waikato auf der neuseeländischen Nordinsel wartet noch auf die Bestätigung, dass «Doug» diese nun im Guinness-Buch ablöst.

Aus «Doug» soll Wodka gemacht werden

Craig-Brown und seine Frau Donna hatten nach eigenen Angaben schon seit geraumer Zeit keine Kartoffeln mehr angepflanzt - und deshalb keine Ahnung, wie lange die Riesenknolle vor sich hingewachsen ist. «Es war einer dieser glücklichen kleinen Momente im Leben», erklärte Craig-Brown im Sender « Radio New Zealand». «Mutter Natur hat uns einfach mit diesem Glanzstück bedacht.»

Sobald der Guinness-Buch-Eintrag in trockenen Tüchern ist, will Craig-Brown Wodka aus dem gigantischen Erdapfel machen. «Dann werden wir mit dem selbstgebrannten Wodka auf Doug anstoßen», sagte er. «Ich glaube, er ist besser fürs Brauen als fürs Kauen.»

© dpa-infocom, dpa:211105-99-877144/5

Bisheriger Rekord

Bericht NZ Herald

Bericht Radio New Zealand


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Hinter frisch produzierten Bratwürsten arbeitet Metzger Matthias Freund in seiner Metzgerei. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa Bratwürste mit Viagra, Gin-Tonic oder Trüffel Schokolade in der Bratwurst? Oder doch eher Trüffel? Um den Beruf interessanter zu machen, lassen sich Fleischfachleute einiges einfallen.
Nur mit Handschuhen anfassen: Chili der Sorte Bih Jolokia. Foto: Uwe Anspach Scharfes Essen hat Fans in Deutschland Wenn schon, denn schon: Die Deutschen verlangen beim Essen immer mehr das Extreme. Das weiß auch Gewürzhändler Jörg Ceglarek. Er verarbeitet eine Chili-Sorte, die 300 mal schärfer ist als Tabasco. Und erklärt, wann sich Menschen über außergewöhnliche Schärfe freuen.
Fluffig und süß: Während die äußere Hülle der Pavlova hart ist, ist sie im Inneren schön cremig. Foto: Mareike Winter Pavlova mit Erdbeersahne Mit der Eleganz einer Ballerina hat sie nicht viel gemein, dafür ist sie eine wahre Geschmacksexplosion: Die Pavlova-Torte. Das Nationalgericht aus Australien und Neuseeland wird am besten mit frischem Obst angerichtet.
Bratkartoffeln schmecken zu fast allem. Damit sie nicht auseinander fallen, sollte man sie nicht zu lange garen. Foto: Alexander Walter/KOSMOS Kartoffeln raffiniert und traditionell Sie schmecken schlicht mit Butter oder aufwendig geröstet: Kartoffeln punkten mit ihrer Vielseitigkeit. Doch sind die Knollen wirklich ein Dickmacher? Und isst man sie besser mit Schale oder ohne?