Rhabarbermuffins mit Baiserhaube

05.06.2019
Kuchen ist ja immer was Tolles! Es gibt nichts Schöneres als mit der Familie und Freunden, im Garten auf der Wiese unterm Apfelbaum, an einer langen Kaffeetafel zu sitzen, zu reden und zu genießen.
Lauwarm schmecken die Rhabarbertörtchen mit dem Schnee-Gipfel am besten. Foto: Doreen Hassek/dekoreen.blogspot.de/dpa-tmn
Lauwarm schmecken die Rhabarbertörtchen mit dem Schnee-Gipfel am besten. Foto: Doreen Hassek/dekoreen.blogspot.de/dpa-tmn

Berlin (dpa/tmn) - Rhabarberzeit ist bei uns auch Törtchenzeit. Kleine Törtchen eignen sich da besonders gut. So kann jeder nach Lust und Laune zugreifen. Gerade für die Kinder ist das praktisch und unkompliziert.

Und es sieht auch schön! Das Gute ist, wenn die Rhabarberzeit vorbei ist stehen ja schon die Stachelbeeren und die roten Johannisbeeren in den Startlöchern. Wichtig bei diesem Muffin-Rezept für Rhabarber und Baiser ist das Zusammenspiel von süß und sauer.

Zutaten für 12 Muffins:

Teig:

250g Butter,

2 Eier,

75g Zucker,

1 Tüte Vanillinzucker,

250g Mehl,

1 gehäufter TL Backpulver;

Belag:

400g Rhabarber, sehr klein geschnitten;

Baiser:

3 Eiweiß,

200g Zucker

Zubereitung:

1. Den Ofen auf 175°C Ober- und Unterhitze vorheizen.

2. Den Teig aus den Zutaten zusammenrühren und auf die 12 Mulden eines gut gefetteten Muffinblechs verteilen.

3. Anschließend den Teig mit einem Teelöffel bis zum Rand hochstreichen, so dass quasi kleine Teigschalen entstehen.

4. Den kleingeschnittenen Rhabarber in die Mulden hineingeben und 22 Minuten backen.

5. Nun das Eiweiß mit dem Zucker aufschlagen bis eine feste Masse entsteht.

6. Die Törtchen aus dem Ofen nehmen und die Baisermasse aufspritzen.

7. Das ganze kommt dann nochmal 5 Minuten in den Ofen.

8. Nun muss man nur noch kurz Geduld haben, bis die kleinen Köstlichkeiten nicht mehr heiß sind.

Kleiner Tipp, lauwarm schmecken sie am besten!

Mehr Rezepte unter http://www.dekoreenberlin.blogspot.de

Dekoreen


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Aus dem sauer-fruchtigen Gemüse lässt sich leckere Schorle leicht selbst herstellen. Foto: Kai Remmers Rhabarberschorle einfach selber zubereiten Wer es mit dem Motto «sauer macht lustig» hält, ist mit frischem Rhabarber besonders gut bedient. Eine spritzige Schorle lässt sich daraus auch leicht selbst herstellen.
Rhabarber und Himbeeren auf einer locker-leichten Quarkcreme. Für den nötigen Biss sorgen gehackte Pistazien. Foto: Aileen Kapitza Rezept für Rhabarber-Himbeer-Quarkkuchen Foodbloggerin Aileen Kapitza backt mit Rhabarber leckere Frühlingskuchen. Diese Variante besteht aus einer leichten Basis aus einer Vanille-Quark-Creme und einem Topping aus süßen Pistazien und Mandeln.
Ein zarter Mürbeteigboden trifft auf süße Creme und frische Früchte: Pasticcini sind ein feiner Genuss. Foto: Doreen Hassek/dekoreenberlin.blogspot.de/dpa Italienische Minitörtchen Pasticcini sind flexibel in der Zubereitung und mit Erdbeeren, Schokolade oder auch anderen Früchten kombinierbar. Genau diese Vielfalt zeichnet die italienischen Minitörtchen aus.
Wer es milder mag, sollte roten Rhabarber kaufen. Foto: Mascha Brichta Roter Rhabarber ist weniger sauer Rhabarber gibt es in zwei Sorten: rot und grün. Die roten Stängel eignen sich gut für süße Speisen und lassen sich leichter schälen. Was Hobbyköche bei der Zubereitung außerdem wissen sollten: