Rezept für Rotkohlcremesuppe

27.11.2019
Ohne Kartoffeln serviert Food-Bloggerin Julia Uehren ihre Rotkohlcremesüppchen als Vorspeise. Mit zwei großen Knollen taugt sie als eigene Mahlzeit, die schon optisch Farbe auf den Tisch bringt.
Die violette Rotkohlcremesuppe ist der Hingucker auf dem Esstisch. Foto: Julia Uehren/www.loeffelgenuss.de/dpa-tmn
Die violette Rotkohlcremesuppe ist der Hingucker auf dem Esstisch. Foto: Julia Uehren/www.loeffelgenuss.de/dpa-tmn

Köln (dpa/tmn) - Rotkohl ist in der dunklen Jahreszeit ein klassischer Begleiter zu vielen Fleischgerichten. Das heimische Wintergemüse lässt sich aber auch als cremige Suppe zubereiten.

Geschmacklich ist die Rotkohlcremesuppe mit ihren Aromen von Nelken, Zimt und Piment die perfekte Vorspeise für das Weihnachtsmenü. Kocht man sie mit Kartoffeln, kann die Suppe auch als eigene Mahlzeit serviert werden. An kalten Tagen wärmt sie dann nicht nur von innen: Auch optisch ist die lilafarbene Suppe ein Hingucker, der gute Laune macht.

Zutaten für ca. 6 Portionen:

1/2 Kopf Rotkohl (ca. 400 g),

2 große Kartoffeln (ohne Kartoffeln wird die Suppe weniger reichhaltig, eignet sich etwa als Vorspeise),

2 Schalotten,

2 EL Butter,

1 TL brauner Zucker,

120 ml Rotwein,

1-2 Lorbeerblätter,

2-3 Nelken,

1/2 bis 1 Zimtstange,

2-3 Pimentkörner,

800 ml Gemüsebrühe,

2-3 TL Johannisbeergelee,

1 Bund Schnittlauch,

Salz,

Pfeffer

Anmerkung: Die Menge der Lorbeerblätter, Nelken, Pimentkörner und des Zimts hängt davon ab, wie intensiv der weihnachtliche Geschmack der Suppe sein soll.

Zubereitung:

1. Den Rotkohl halbieren und die äußeren Blätter und den Strunk entfernen. Den Rotkohl in Streifen schneiden. Einige Streifen zum Garnieren beiseite legen.

2. Die Kartoffeln schälen, waschen und grob würfeln.

3. Die Schalotten schälen und würfeln.

4. Die Schalotten in ca. 2 EL Butter glasig dünsten.

5. Etwa 1 TL braunen Zucker hinzugeben und karamellisieren lassen.

6. Mit 120 ml Rotwein ablöschen und auf kleiner Flamme köcheln lassen bis der Rotwein reduziert ist.

7. Etwa 800 ml Gemüsebrühe hinzugeben sowie den Rotkohl und die Kartoffeln. Kurz aufkochen lassen.

8. Die Gewürze hinzugeben. Nelken und Piment-Körner am besten in einem befüllbaren Teebeutel: Sie müssen später vor dem Pürieren entfernt werden, sind aber in dem dunklen Sud sonst schwer zu finden.

9. Die Hitze reduzieren und die Suppe ca. 1/2 bis 1 Stunde auf kleiner Flamme köcheln lassen. Je länger die Suppe köchelt, desto intensiver ist der Geschmack der Gewürze.

10. Den Schnittlauch waschen, trockenschütteln und in kleine Röllchen schneiden.

11. Lorbeerblätter, Zimtstange und den Teebeutel mit den Gewürzen entfernen.

12. Dann etwa 400 ml vom Sud abschöpfen und beiseite stellen. So lässt sich die Suppe nun gut pürieren und die Konsistenz besser regulieren. Ist die Suppe zu cremig, immer wieder etwas von dem Sud hinzufügen.

13. Die Suppe mit 2 TL Johannisbeergelee, Salz und etwas Pfeffer abschmecken und mit einigen Rotkohl-Streifen und etwas Schnittlauch servieren.

Mehr Rezepte unter: http://www.loeffelgenuss.de

Blog Löffelgenuss


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
In der Knolle serviert, wird die Selleriesuppe zum Hingucker. Weihnachtlich wird sie durch entsprechende Gewürze. Foto: Julia Uehren/loeffelgenuss.de/dpa-tmn Rezept für Selleriesuppe mit Winter-Gewürz Wenn es draußen stürmt und regnet, ist ein warme Suppe genau das Richtige. Am besten passt jetzt ein würzige Variante mit gesunden Zutaten. Die Food-Bloggerin Julia Uehren stellt ihr Lieblingsrezept vor.
Zu den Rotkohlrouladen passen mit Orangensaft beträufelte Avocados und Schmand. Foto: Mareike Winter/biskuitwerkstatt.de/dpa-tmn Rezept für Rotkohlrouladen mit Hackfleisch Wir sind ständig auf der Suche nach schnellen und leckeren Gerichten für die Feierabendküche. Es kann schon etwas raffiniert, muss aber nach der Arbeit auch realistisch zu schaffen sein. All diese Ansprüche erfüllen Rotkohlrouladen mit Hackfleisch.
Orangen und Minze verleihen dem ofengeröstetem Rotkohl eine frische Note. Foto: Aileen Kapitza Rezept für gerösteten Rotkohl mit Orangen-Minz-Vinaigrette Einen gesunden und leichten Genuss nach dem schweren Essen der Feiertage bietet Rotkohl kombiniert mit Orange, Feta und Cashewkernen. Auch das Auge isst hier mit.
Es muss nicht immer Lamm sein: Eine leckere Suppe aus frischem Spargel ist eine echte Alternative für Veganer. Foto: Markus Scholz Hefezopf und Spargelsuppe statt Lamm und Ei Zu Ostern muss es nicht immer Lammbraten sein: Für Veganer gibt es viele leckere Rezepte, ganz ohne Fleisch, Milch oder Eier.