Rezept für Pulled Pork mit Süßkartoffel-Rüben-Stampf

20.06.2018
Die Kochwelt hat ein klassisches Grillgericht aus Nordamerika wieder entdeckt. Traditionell wird Pulled Pork über dem offenen Feuer gegart, doch bei Foodbloggerin Doreen Hassek kommt der Schweinenacken einfach in den Ofen.
Zartes, saftiges Fleisch: Durch das lange Schmoren ist das Schweinefleisch bei Pulled Pork-Gerichten ein besonderer Genuss. Foto: Doreen Hassek/dekoreen.blogspot.de
Zartes, saftiges Fleisch: Durch das lange Schmoren ist das Schweinefleisch bei Pulled Pork-Gerichten ein besonderer Genuss. Foto: Doreen Hassek/dekoreen.blogspot.de

Berlin (dpa/tmn) - Muss man jeden Trend mitmachen? Nö, muss man nicht. Aber man kann! Zumindest die richtig guten Trends. Einer davon ist Pulled Pork. Bloggerin Doreen Hassek liebt dieses saftige, butterzarte Fleisch und dachte immer, es zuzubereiten wäre unglaublich kompliziert und aufwendig

Zum Glück stimmt das gar nicht, ganz im Gegenteil, es macht sich quasi von alleine und ist in ihrer Version fast das Revival des guten, alten Schweinebratens. Typisch amerikanisch wird es auf dem Grill gemacht. Bei ihr allerdings wandert das Fleisch in den Ofen.

Kategorie: Hauptgericht

Zutaten für 4 Personen:

1,5 kg Schweinenacken,

2 EL Butterschmalz,

1 Bund Suppengemüse (ohne Petersilie),

1 große Zwiebel,

2 Knoblauchzehen,

350 ml Apfelsaft,

2 Lorbeerblätter,

3 EL Senf,

4 EL BBQ-Soße,

2 Süßkartoffeln,

3 Möhren,

1 Mairübchen,

Butter,

Thymian

Zubereitung:

1. Den Ofen auf 120 Grad Celsius vorheizen. Das Suppengemüse, den Knoblauch und die Zwiebel putzen und grob zerkleinern. Das Fleisch rundherum kräftig salzen und pfeffern und im heißen Butterschmalz in einem Bräter von allen Seiten anbraten.

2. Herausnehmen, Gemüse in den Bräter geben und unter gelegentlichem Wenden 5 Minuten rösten. Mit 50 ml Apfelsaft ablöschen und aufkochen lassen. Das Fleisch mit dem Lorbeer wieder dazugeben. Zugedeckt auf mittlerer Schiene 4-5 Stunden schmoren lassen. Dabei das Fleisch 1-2 mal die Stunde wenden.

3. Für den Stampf die Süßkartoffel, die Möhren und das Mairübchen schälen, in grobe Würfel schneiden und in Salzwasser weich kochen. Das Wasser abgießen, die Butter auf dem Gemüse schmelzen lassen und im Anschluss kräftig stampfen. Durch das Mairübchen ist eine Zugabe von Milch nicht nötig. Den Stampf mit Salz und Muskat abschmecken, den Thymian unterrühren und warm halten.

4. Fleisch und Lorbeer aus dem Bräter nehmen. Den Bratensaft und das Gemüse pürieren, mit Senf, BBQ-Soße und die restlichen 300 ml Apfelsaft verrühren und aufkochen lassen. Das Fleisch mit zwei Gabeln zerrupfen und unter die Soße mischen. Zusammen mit dem Süßkartoffel-Rüben-Stampf servieren.

Mehr Rezepte unter: http://dekoreenberlin.blogspot.de

Dekoreenberlin


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
In einer Marinade aus Limettensaft, Ingwer, Zitronengras und Koriander zieht das Rindfleisch mindestens zwei Stunden. Scharf angebraten, wird es dann am besten mit Basmatireis serviert. Foto: Julia Uehren/loeffelgenuss.de/dpa-tmn Limetten-Sesam-Rindfleisch Wenn Food-Bloggerin Julia Uehren die Kochlust überfällt, hat sie entweder eine Zutat im Kopf, auf die sie Appetit hat, oder aber sie hat Lust auf eine Reise in eine bestimmte Länderküche. So war es bei diesem Gericht: Julia zog es nach Vietnam.
Das Geheimnis einer perfekten Rinderkraftbrühe sind die Zwiebeln, die samt Schale in die Pfanne kommen. Foto: Jens Kalaene/dpa Rinderkraftbrühe mit angebratenen Zwiebeln zubereiten Fleisch, Gemüse, Gewürze: Das braucht man für eine gute Fleischbrühe. Doch so richtig gut sieht und schmeckt sie erst mit angerösteten Zwiebeln. Dafür müssen Köche einen Trick anwenden.
Pulled Pork schmeckt auch lecker als Burger. Foto: Markus Scholz/dpa Pulled Pork: Langes Garen macht das Fleisch butterzart Pulled Pork braucht extrem lange bis es fertig ist. Der Backofen läuft dafür rund 16 Stunden. Wer so viel Geduld beweist, bekommt - die Wahl des richtigen Fleischstückes vorausgesetzt - ein butterzartes und sehr leckeres Ergebnis.
Gurken, Fleisch, Schinken und Käse: Das sind die Grundzutaten für ein leckeres Cuban Sandwich. Foto: Julia Uehren/loeffelgenuss.de/dpa-tmn Cuban Sandwiches Spätestens seit dem Film «Kiss the Cook» steht jeder auf die köstlichen Cuban Sandwiches. Als der Koch Carl Casper seinen Souschef das Carne Asada kosten lässt, antwortet dieser «Wow, krasser Scheiß!» Besser kann man den Geschmack dieses Sandwiches nicht beschreiben.