Rezept für Parmesanplätzchen mit Zwiebelmarmelade

27.12.2018
Bis zum Silvesterabend ist es nicht mehr lange. Wer noch nach Ideen für das Buffet sucht, könnte über Parmesanplätzchen mit Zwiebelmarmelade nachdenken. Denn sie schmecken auch dann noch, wenn das Fest schon vorbei ist.
Die Parmesanplätzchen mit Zwiebelmarmelade eignen sich sowohl als Fingerfood fürs Silvester-Buffet als auch als Mitbringsel für die Silvester-Party. Foto: Julia Uehren
Die Parmesanplätzchen mit Zwiebelmarmelade eignen sich sowohl als Fingerfood fürs Silvester-Buffet als auch als Mitbringsel für die Silvester-Party. Foto: Julia Uehren

Köln (dpa/tmn) - Ob fürs Silvester-Buffet oder als Mitbringsel für eine Silvester-Einladung: Diese Parmesanplätzchen und die würzige Zwiebelmarmelade sind schnell gemacht und eine ungewöhnliche Alternative zu Kartoffelsalat mit Würstchen oder der x-ten Flasche Sekt für die Gastgeber.

Die Parmesanplätzchen schmecken am besten, wenn sie direkt aus dem Ofen kommen, können aber auch nach Tagen noch knusprig aufgebacken werden. Und die Zwiebelmarmelade ist nicht nur zu den Parmesanplätzchen lecker, sie ist auch ein hervorragender Begleiter zu Crackern oder Käse.

Kategorie: Snack

Zutaten für Parmesanplätzchen mit Zwiebelmarmelade (für ca. 15-20 Parmesanplätzchen und ein kleines Marmeladenglas)

200 g Parmesan,

Backpapier,

3 große rote Zwiebeln,

80 g Zucker,

3 Stiele frischer Thymian (Blätter abzupfen),

1 Nelke,

1 Pimentkorn,

1 Lorbeerblatt,

100 ml Balsamico,

1 Schuss Rotwein,

4 EL Olivenöl,

Salz,

Pfeffer

Zubereitung:

1. Die Zwiebeln schälen, sehr klein würfeln und in einem Topf in etwa 4 EL Olivenöl bei kleiner Hitze glasig dünsten (sie sollen keine Farbe annehmen).

2. Lorbeerblatt, Nelke, Piment, Thymianblätter und 80g Zucker zu den Zwiebeln geben und gut vermengen. Mit 100 ml Balsamico und einem Schuss Rotwein ablöschen und offen 40-50 Minuten einkochen lassen (bis die Konsistenz einer Marmelade erreicht ist). Gelegentlich umrühren.

3. Piment, Lorbeerblatt und Nelke herausnehmen, die Zwiebelmarmelade mit Salz und Pfeffer würzen und abkühlen lassen.

4. Den Parmesan fein reiben und im Abstand von etwa 5 cm ca. 1 gehäuften EL geriebenen Parmesan auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben. Mit den Fingern etwas andrücken (so dass aus dem geraspelten Käse ein Kreis entsteht).

5. Bei 180 Grad Umluft 6-8 Minuten auf der 2. Schiene von unten im Ofen goldgelb und knusprig backen. Aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen.

Tipp: Die Parmesanplätzchen können auch nach Tagen im Ofen oder in der Mikrowelle einfach noch mal kurz (!) heiß aufgebacken werden, dann sind sie wieder knusprig.

Löffelgenuss-Blog


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Ein Chutney schmeckt zu Fleisch, Fisch und Käse - und eignet sich darüber hinaus als Geschenk. Foto: Manuela Rüther Welche Aromen ins Chutney müssen Chutneys lassen sich auch in der heimischen Küche einfach zubereiten. Süße Früchte und kräftige Gewürze kommen dabei zum Einsatz und sorgen für ein einzigartiges Geschmackserlebnis.
Marmelade aus frischen Erdbeeren wird nach einiger Zeit leider braun. Das ist aber nicht schlimm und schadet dem Geschmack nicht. Foto:Franziska Gabbert Wenn Erdbeermarmelade plötzlich braun wird Marmelade aus frischen roten Erdbeeren sieht auf jedem Frühstückstisch toll aus. Leider kann sich der süße Brotaufstrich nach einiger Zeit braun verfärben. Das ist aber nicht schlimm.
Aus Kornelkirschen lassen sich Marmelade, Gelee oder Likör herstellen. Die Früchte sind darüber hinaus auch sehr gesund. Foto: Marion Nickig Kornelkirschen enthalten viel Vitamin C Wer die Kornelkirsche nicht kennt, für den wird es höchste Zeit, die leckere Frucht zu probieren. Die Kirsche ist nämlich eine wahre Vitamin-C-Bombe.
Nur auf Wochen- und Bauernmärkten dürfen sämtliche Fruchtaufstriche als Marmelade verkauft werden. Im Supermarkt müssen Produkte mit dieser Bezeichnung aus Zitrusfrüchten bestehen. Foto: Lea Sibbel Marmelade oder Konfitüre: Wie darf ein Aufstrich heißen? Konfitüre ist einfach nur ein anderes Wort für Marmelade? Laut dem Lebensmittelrecht sind es zwei verschiedene Bezeichnungen. Denn bei dem einen Aufstrich dürfen nur ganz bestimmte Früchte drinstecken.