Rezept für knusprigen Bratapfel mit Marzipankern

21.11.2018
Nur noch kurze Zeit und der Advent beginnt. Was könnte da schöner sein als ein richtig netter Kaffeeklatsch mit einer Freundin oder der Familie - vor allem wenn der Duft von Bratäpfeln durchs Haus zieht.
Fruchtig-süß mit leckerem Kern: Der Bratapfel kommt ohne schrumplige Haut aus und wird mit einer Zimt-Zucker-Mischung sowie gehackten Nüssen garniert. Foto: Doreen Hassek
Fruchtig-süß mit leckerem Kern: Der Bratapfel kommt ohne schrumplige Haut aus und wird mit einer Zimt-Zucker-Mischung sowie gehackten Nüssen garniert. Foto: Doreen Hassek

Berlin (dpa/tmn) - Food-Bloggerin Doreen Hassek mag Bratäpfel. Jedoch stört sie die schrumpelige Haut des Apfels. Zum Glück hat sie einen Weg gefunden, um das zu vermeiden.

Zutaten für vier Personen:

4 Äpfel,

50 Gramm Marzipan,

1 EL Puderzucker,

50 Gramm flüssige Butter,

2 Esslöffel Semmelmehl,

2 Esslöffel Zucker,

Zimt,

2 Esslöffel gehackte Walnusskerne,

4 halbe Walnusskerne

Zubereitung:

1. Die Äpfel schälen und mit einem Ausstecher das Gehäuse entfernen. 2. Das Marzipan mit dem Puderzucker verkneten, zu vier Rollen formen und die Äpfel damit füllen. 3. Nun den Zucker, Zimt und Semmelmehl gut vermischen, den Apfel mit der flüssigen Butter bestreichen und in dem Gemisch wälzen, bis die ganze Oberfläche gut damit bedeckt ist. 4. Die restliche Butter mit dem übrigen Zucker-Zimt-Semmelmehl-Gemisch und den gehackten Nüssen vermengen und als kleine Deckel auf die Äpfel geben. 5. Die vier Äpfel in eine Auflaufform setzen und 30 Minuten bei 200 Grad Ober-und Unterhitze im Ofen braten. Danach zur Verzierung jeweils einen halben Walnusskern auf den Apfel setzen und das Ganze mit einer Kugel Vanilleeis servieren.

Dekoreenberlin


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Käse satt: In den Pralinen steckt reichlich geriebener Gouda und Parmesan. In gehackten Walnüssen und Pistazien gewälzt, sehen die Pralinen auch noch gut aus. Foto: Julia Uehren/loeffelgenuss.de/dpa-tmn Käsepralinen Es heißt ja: «Was lange währt, wird endlich gut.» Für das Rezept hier stimmt das. Diese Käsepralinen hat Food-Bloggerin Julia Uehren schon in verschiedenen Varianten ausprobiert.
Alles Nötige für eine Detox-Kur findet man im Supermarkt - zum Beispiel die Zutaten für den Rote-Bete-Salat mit Orangen und Walnüssen. Foto: Gräfe und Unzer/Coco Lang Für Körper und Seele: Mit Detox den Stoffwechsel ankurbeln Wer sich schlapp und voll fühlt, sollte es vielleicht einmal mit einer Detox-Kur probieren. Die Methode wird immer beliebter. Aber was darf man während der Kur, auf die so viele Stars abfahren, eigentlich essen?
Für Bratäpfel eignen sich eher säuerliche Sorten wie Boskoop. Foto: Andrea Warnecke Welche Sorten eignen sich für Bratäpfel? Winterzeit ist Bratapfelzeit: Wer in den Genuss des fruchtig süßen Klassikers kommen möchte, der sollte auf die richtige Apfelsorte achten - und aufpassen, dass die Äpfel nicht zu weich werden.
Besser so und nicht gemahlen: Ganze Nüsse sind in aller Regel frei von Schadstoffen und Spuren anderer Nüsse. Foto: Silke Heyer/dpa-tmn Test: Nur ganze Nüsse sind komplett unbelastet Was Tester in gemahlenen Nüssen gefunden haben, klingt wenig appetitlich. Sie sind teils mit Schadstoffen wie Schimmelpilze belastet. Wer darauf das nicht essen will, muss nicht auf Nüsse verzichten. Die Stiftung Warentest hat eine Alternative zu bieten.