Rezept für Jerk Chicken lässt Gewürze tanzen

30.03.2022
Food-Bloggerin Julia Uehren verspricht für ihr Hähnchen nach jamaikanischer Art eine Geschmacksexplosion. Kein Wunder: Da treffen 13 verschiedene Gewürze auf einen Limetten-Orangen-Frischekick.
Mit Koriander garniert müssen nur noch die Zitrusfrüchte über dem Fleisch des Jerk Chicken ausgedrückt werden. Das verpasst den Keulen einen extra Frischekick. Foto: Julia Uehren/Loeffelgenuss.de/dpa-tmn
Mit Koriander garniert müssen nur noch die Zitrusfrüchte über dem Fleisch des Jerk Chicken ausgedrückt werden. Das verpasst den Keulen einen extra Frischekick. Foto: Julia Uehren/Loeffelgenuss.de/dpa-tmn

Köln (dpa/tmn) - Hähnchen auf jamaikanische Art: Das ist Jerk Chicken. Eine Mischung zahlreicher Gewürze und langsames Garen auf einem Holzkohlegrill geben dem Hühnchen seinen charakteristischen Geschmack.

Es gibt zahlreiche unterschiedliche Jerk Chicken-Rezepte. Einige nutzen Zwiebeln, Knoblauch und Ingwer als frische, feuchte Zutaten, manchmal auch noch Paprika. Andere verwenden die Zutaten in Pulverform.

Die Variante für dieses Rezept stammt aus Kalifornien und arbeitet mit Gewürzpulvern. Die sind schnell zusammengemischt und ergeben mit Olivenöl eine schöne Marinade, in der das Fleisch idealerweise über Nacht ziehen sollte. Dann wird es langsam über Holzkohle gegrillt.

Das Zusammenspiel der Aromen ist dabei fantastisch: Der frische Geschmack von Limetten- und Orangenabrieb bildet einen tollen Gegenpunkt zu den samtig-warmen Aromen von Zimt, Piment und Muskat. Wenn man das Hähnchenfleisch vor dem Servieren noch mit dem Saft von Limetten und Orangen beträufelt und ein bisschen frischen Koriander darüber streut, erlebt man eine wahre Geschmacksexplosion.

Zutaten für 2 - 3 Portionen Jerk Chicken:

2 TL Zucker (braun),1 TL Salz, 1 TL Zwiebelgranulat, 1 TL Knoblauchpulver, 1 TL Kreuzkümmelpulver, 1 TL Korianderpulver, 1 TL getrockneten Thymian, 1 TL Ingwerpulver, 1/2 TL Pfeffer, 1/2 TL Pul Biber, 1 Msp. gemahlenen Zimt, 1 Msp. gemahlenen Muskat, 1 Msp. gemahlenen Piment, 1 Bio-Limette, 1 Bio-Orange, 100 ml Olivenöl, 1 Hähnchenbrust, 2 Hähnchenkeulen, 15 g frischen Koriander

Zubereitung

1. Limette und Orange waschen, abtrocknen und von der Limette die ganze, von der Orange die Hälfte der Schale abreiben.

2. Alle Gewürze zusammen mit dem Limetten- und Orangenabrieb und dem Olivenöl vermengen.

3. Fleisch waschen und trockentupfen. Die Marinade gut in die Fleischstücke einmassieren und über Nacht ziehen lassen (mindestens jedoch 3 Stunden, damit die Gewürze gut einziehen können).

4. Das Fleisch aus der Marinade nehmen und auf einem (Holzkohle-)Grill bei relativ kleiner Hitze und mit geschlossenem Deckel so lange grillen bis das Fleisch innen gar und außen dunkel-goldbraun ist.

5. Den Koriander waschen, trockenschütteln und grob hacken. Die Limette und die Orange achteln.

6. Zum Servieren das Fleisch mit frischem Koriander garnieren und mit den Limetten- und Orangen-Stücken servieren. Den Saft der Zitrusfrüchte über dem Fleisch ausdrücken.

Mehr Rezepte auch unter https://loeffelgenuss.de

© dpa-infocom, dpa:220329-99-716836/3

Blog Löffelgenuss


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Die Hähnchenschenkel schmoren in einer Soße aus griechischem Joghurt, Knoblauch und Ingwer - das bringt ordentlich Aroma. Foto: Manuela Rüther Milchig und würzig: Joghurthuhn mit Knoblauch und Ingwer Griechischer Joghurt ist fester in der Konsistenz und milchiger im Geschmack als normaler Naturjoghurt. In diesem Gericht spielt er gemeinsam mit den Hähnchenkeulen die Hauptrolle. Pepp bekommt der sogenannte Aptropfjoghurt durch Knoblauch und Ingwer.
Die Hähnchenteile werden scharf in Kokosöl angebraten und dann mit Honig sowie Limetten- und Zitronensaft abgelöscht. Foto: Julia Uehren/www.loeffelgenuss.de/dpa-tmn Rezept für Limetten-Kokos-Hähnchen auf Ingwer-Reis Sommer kann man schmecken, das steht für Food-Bloggerin Julia Uehren fest. Weil sie es nicht mehr erwarten kann, zaubert sie mit ihrem Rezept schon mal den Sonnenschein auf den Teller.
Das Hähnchenfleisch verbindet sich mit Backpflaumen, Oliven und Kapern zu einem herrlich aromatischen Gericht. Foto: Julia Uehren/Loeffelgenuss.de/dpa-tmn Rezept für Hähnchen Marbella Hähnchen, Oliven und Pflaumen kombiniert Foodbloggerin Julia Uehren für dieses Schmorgericht aus dem Ofen. So weit, so einfach. Allerdings sollte man acht Stunden Zeit zum Marinieren einplanen.
Der Hähnchensalat türmt sich auf Salatblättern - wie drei Inseln des fernöstlichen Geschmacks. Foto: Julia Uehren/loeffelgenuss.de/dpa-tmn Rezept für thailändischen Hähnchensalat Inspiriert durch den Hähnchensalat ihres Thai-Restaurants um die Ecke, tüftelte Food-Bloggerin Julia Uehren an einer Eigenkreation. Ihr Geheimtipp: ein unsichtbarer, aber knuspriger Reis.