Rezept für Himbeer-Cheesecake-Brownies

18.07.2018
Cheesecake und Brownie in einem? Foodbloggerin Aileen Kapitza hat dieses Experiment gewagt und ein schokoladig und zugleich frisches Rezept kreiert nicht zu süß und perfekt zum Mitnehmen an den See.
Warum entweder Cheesecake oder Brownie? Dabei kann man doch beides zusammen mischen und bekommt einen fruchtigen Cheesecake-Brownie. Foto: Aileen Kapitza/minzgruen.com
Warum entweder Cheesecake oder Brownie? Dabei kann man doch beides zusammen mischen und bekommt einen fruchtigen Cheesecake-Brownie. Foto: Aileen Kapitza/minzgruen.com

Leipzig (dpa/tmn) - Weich, saftig und herrlich schokoladig: Brownies! Damit es noch ein wenig nach Sommer schmeckt, bedient sich Bloggerin Aileen Kapitza zusätzlich am Himbeerstrauch und rührt zwei Hände voll unter eine leichte Frischkäsemasse, die sie über die Brownies streicht. Einfach lecker.

Kategorie: Gebäck

Zutaten für eine eckige Form (25 x 25 cm):

Für den Brownie-Grundteig:

100 g Butter,

200 g Zartbitterschokolade (70 Prozent),

120 g Rohrohrzucker,

60 g Dinkelvollkornmehl,

40 g Kakao,

2 Eier,

1/2 Teelöffel Natron,

1/4 Teelöffel Backpulver

Für die Käsemasse:

200 g Frischkäse,

200 g Magerquark,

2 Eier,

30 ml Ahornsirup,

250 g Himbeeren

Zubereitung:

1. Für den Brownie-Teig die Zartbitterschokolade in Stücke brechen, Butter in Stücke schneiden und in einer Schüssel (am besten aus Metall) über dem Wasserbad schmelzen. Zucker dazu geben und glatt rühren. Die Schokoladenmasse beiseite stellen und etwas abkühlen lassen.

2. Mehl mit Kakao, Natron und Backpulver mischen. Ofen auf 175°C vorheizen. Backform einfetten. Schokoladenmasse mit zwei Eiern kurz schaumig schlagen. Mehlmischung langsam unter die Schokoladenmasse rühren bis ein glatter Teig entsteht.

3. Brownie-Teig in die gefettete Backform geben. Für die Käsekuchen-Masse zwei Eier aufschlagen und mit dem Frischkäse und Quark glatt rühren, Ahornsirup dazugeben und abschmecken.

4. Himbeeren verlesen, waschen und unterheben, anschließend auf dem Brownie-Teig verteilen und glatt streichen. Mit einigen Himbeeren toppen.

5. Im Ofen auf mittlerer Schiene bei 175 Grad etwa 40 - 45 Minuten backen, bis die obere Schicht eine leicht goldbraune Färbung erhält. Die Form abkühlen lassen und die Himbeer-Cheesecake-Brownies vorsichtig in Stücke schneiden.

Mehr Rezepte unter: http://www.minzgruen.com

Foodblog Minzgrün


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Ungewohnte Zutat: Bier kann auch Desserts verfeinern, diese Brownies mit Pflaumen zum Beispiel. Besonders gut macht sich hier ein dunkles Bier belgischer Brauart. Foto: Peter Cassidy/Prestel Verlag Rezept für Bierbrownies mit Pflaumen Bier und Trockenpflaumen sind vielleicht nicht die ersten zwei Zutaten, die einem zu Schokobrownies einfallen. Doch das Experiment lohnt sich.
Bitzelt an heißen Tagen sehr schön: Limetteneis mit kandierten Möhren. Foto: Franziska Gabbert Limette trifft Möhre: Ausgefallene Mischungen bei Eissorten Sommerzeit ist Eiszeit. Kreative Neuschöpfungen prägen die bisherige Saison. Extraordinäre Kombinationen fallen besonders auf.
In den Zucchini-Strudel kommt eine cremige Mischung aus Ziegenfrischkäse, Quark, Eiern und Gewürzen. Foto: h.f.ullmann/Delphine Constantini Zucchinistrudel selbst gemacht Die jüdische Küche kennt herzhafte und süße Strudel. Bei diesem Rezept werden Zucchinistreifen mit einer würzigen Ziegenfrischkäse-Quark-Füllung vermischt und in den Strudelteig eingerollt.
In diesem Frozen Cheesecake aus dem Kochbuch «Sweets ohne Zucker» sind frische Waldheidelbeeren verarbeitet. Foto: ZS Verlag/ Klaus Arras Cremige Schnitten: Frozen Cheesecake mit Heidelbeeren Dieser Kuchenstücke kommen frisch aus dem Gefrierfach und sind der beste Beweis, dass roh und vegan richtig lecker ist. Ein großes Plus: Der Cheesecake lässt sich prima bis zu zwei Monate im Voraus zubereiten.