Rezept für Hähnchen Marbella

27.01.2021
Hähnchen, Oliven und Pflaumen kombiniert Foodbloggerin Julia Uehren für dieses Schmorgericht aus dem Ofen. So weit, so einfach. Allerdings sollte man acht Stunden Zeit zum Marinieren einplanen.
Das Hähnchenfleisch verbindet sich mit Backpflaumen, Oliven und Kapern zu einem herrlich aromatischen Gericht. Foto: Julia Uehren/Loeffelgenuss.de/dpa-tmn
Das Hähnchenfleisch verbindet sich mit Backpflaumen, Oliven und Kapern zu einem herrlich aromatischen Gericht. Foto: Julia Uehren/Loeffelgenuss.de/dpa-tmn

Köln (dpa/tmn) - Das Rezept für dieses köstliche Gericht, bei dem Hähnchenbrust zusammen mit Backpflaumen, Oliven und Kapern in einem Sud aus Weißwein, Weißweinessig, Olivenöl und braunem Zucker im Ofen gebacken wird, kommt gar nicht aus dem südspanischen Marbella, wie es der Name vermuten lässt.

Es stammt aus einem 1982 in New York City veröffentlichten Kochbuch, dem «Silver Palate Cookbook» von Sheila Lukins und Julee Rosso.

Da dieses köstliche Gericht sich super vorbereiten lässt und in Nullkommanix zubereitet ist, fand das Rezept auch seinen Weg zurück nach Europa. Im Internet findet man unzählige Varianten. Diese habe ich meinem Geschmack angepasst:

Rezept für Hähnchen Marbella (für 4-5 Portionen)

Zutaten:

4-5 Hähnchenbrüste (ohne Knochen und ohne Haut),

1 Tasse Weißwein,

1/2 Tasse Weißweinessig,

1 Tasse Olivenöl,

1 1/2 Tassen Backpflaumen,

1 Tasse schwarze Oliven ohne Kern (z.B. Kalamata),

1 Tasse Kapern mit Saft,

1/2 Tasse brauner Zucker,

2 EL getrockneter Oregano,

4 Knoblauchzehen,

4 Lorbeerblätter,

Salz,

Pfeffer

Zubereitung:

1. Die Hähnchenbrüste waschen, abtrocknen und in mundgerechte Stücke schneiden.

2. Die Backpflaumen halbieren.

3. Den Knoblauch schälen und fein hacken.

4. Das Fleisch mit 1 Tasse Weißwein, 1/2 Tasse Weißweinessig, 1 Tasse Olivenöl, 1 1/2 Tassen Backpflaumen, 1 Tasse schwarze Oliven, 1 Tasse Kapern mit Saft, etwa einer 1/2 Tasse braunem Zucker, etwa 1/4 Tasse getrocknetem Oregano, dem fein gehackten Knoblauch und 4 Lorbeerblättern gut vermengen. Mit Salz und Pfeffer würzen.

5. Die Mischung abgedeckt mindestens 8 Stunden oder über Nacht im Kühlschrank ziehen lassen. Die Lorbeerblätter herausnehmen.

6. Im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad Umluft etwa 50 Minuten backen, dabei immer mal wieder etwas Soße über das Gericht geben. Am Schluss für einige Minuten den Backofengrill einschalten, bis das Fleisch goldbraun wird.

7. Dazu passt frisches Baguette, mit dem man die köstliche Soße gut aufsaugen kann.

Mehr Rezepte auch unter https://loeffelgenuss.de

© dpa-infocom, dpa:210126-99-178502/3

Blog Löffelgenuss


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Die Marinade macht die Hähnchen-Saté-Spieße schön würzig. Doch das i-Tüpfelchen ist der Erdnussdip mit erfrischender Limettennote. Foto: Julia Uehren/loeffelgenuss.de/dpa-tmn Rezept für Hähnchen-Saté-Spieße mit Erdnussdip Food-Bloggerin Julia Uehren geht gern kulinarisch auf Weltreise. Für ihre Saté-Spieße hat sie die Streetfood-Küche in Südostasien inspiriert. Das Geheimnis für den Geschmack liegt in der Marinade.
Zitrone liefert die Säure, Kapern sorgen für Salz auf dem Teller: Hähnchen-Piccata ist ein herrlich frisches Sommergericht. Foto: Julia Uehren/www.loeffelgenuss.de/dpa-tmn Rezept für Hähnchen-Piccata mit Zitrone und Kapern Hauchdünn sollte sie sein und dennoch für eine Geschmacksexplosion sorgen. Das geht wirklich. Wie eine Piccata aus Hähnchenbrustfilets gelingt, erklärt Food-Bloggerin Julia Uehren.
Das Tandoori-Gewürz eignet sich idealerweise für Hähnchen, aber auch für Lachs. Foto: Sebastian Kahnert Tandoori-Gewürz passt neben Huhn auch zu Fisch Gewürze aus der indischen Küche eignen sich ideal für Fleischgerichte. Doch die Tandoori-Würzmischung passt aufgrund ihrer außergewöhnlichen Zusammenstellung auch zu Lachs.
Scharfe Soße trifft bissfeste Nudel: Hähnchenragout mit Schmand und grünem Pfeffer ist die ideale Ergänzung zur Pasta. Foto: Doreen Hassek/dekoreenberlin.blogspot.de//dpa-tmn Hähnchenragout mit Bandnudeln und grünem Pfeffer Was geht schnell, wenn man richtig Hunger hat? Klare Sache: Nudeln! Die Kombinationsmöglichkeiten von Nudeln sind schier endlos. Heute stellt Food-Bloggerin Doreen Hassek ein Blitzrezept vor. Das Gericht steht in zehn Minuten auf dem Tisch.